Warrior Cats Online RPG
Sehr geehrter Gast!

Unser Forum hat einen Gästeaccount! Dieser hat die Nutzung, dass sich Fremde User sich erstmals im Forum umschauen können, ehe sie sich entscheiden sich hier auch anzumelden. Dieser Account dient auch für alle Partner, die sich in unserem Forum umsehen wollen oder die unsere Partner werden möchten!

Name Sonnenfalke
Passwort 1234waca

Angemeldete Nutzer können sich natürlich einloggen. C:


Lust auf ein wildes Leben? Trete den Clans bei und werde Krieger. Lebe für den Clan, sei loyal!
 

Teilen | 
 

 Der Baumsägeort

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11202
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   So 14 Jun - 17:51

cf: Dachsbaum
Dornenpfeil hatte sich mit schnellen Schritten von den beiden nervigen Katzen entfernt, die es nciht für nötig erachteten, einen Ort zu ehren und ihn mit ihrem kokettiere besudelten. Es war zum Würgen! Einfach unerträglich!
Er kam hier beim Baumsägeort an und atmete einige Male tief durch, um sich zu beruhigen. Nie wieder könnte er diesen Ort so sehr lieben, sich ihm so nahe fühlen, jetzt, wo er die beiden dämlichen Mäusehirne dort miteinander gesehen hatte! Oh, wenn diese Fuchsdungausgeburten seinen Bau betraten! Jenes Konstrukt, in dem er und Sommer immer beieinander gewesen waren!
Der Krieger fuhr seine Krallen aus und grub sie in den mit Nadeln übersäten Boden.



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 2512
Anmeldedatum : 25.11.13
Alter : 17
Ort : Dreh dich um! Nein, da nicht;)

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Fr 19 Jun - 22:08

<--Dachsbaum

Silberpfote kannte sich hier nicht aus und musste keuchen, weil der Weg sie erschöpft hatte. Sie war viel zu dürr und nicht besonders gut in Form, weil sie so lange nicht trainiert hatte. Das Blatt trug sie noch immer bei sich - oder seine Überreste. Als sie neben ihrem Mentor stand, sah sie zu ihm auf. "Und nun?", sie beschloss, sich kurz zu halten, damit er nicht auf ihr herumhacken konnte. Wenn sie wenig sagte, bestand wenig Wahrscheinlichkeit, dass sie schrecklich dumme Fehler machte. Dornenpfeil schien ziemlich wütend zu sein, denn er bearbeitete den Boden voll Zorn und zerfleischte ihn förmlich. In einem Anflug von Tapferkait miaute sie: "Ich dachte immer, man soll die Beute mit Respekt behandeln. Musst du nicht auch nett zum Wald sein, weil er die Beute hervorbringt? Solche Verletzungen hat er nicht verdient!" Es klang ironisch und spöttischer als es sollte. Was war nur mit dem Krieger? Seine Schülerin verstand sein Verhalten nicht. Er war so unglaublich kalt - wie ein Eisberg - und hatte dann unglaubliche Wutanfälle, die sich jeder Logik entzogen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11202
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Fr 19 Jun - 22:43

Dornenpfeil hatte seine Schülerin nicht kommen hören, so sehr war er in Gedanken gewesen. Sommer...seine kleine Sommer. Und Herzklee. Sein Herz wurde schwer, wenn er an seine Schwester dachte, die damals so tapfer gewesen war. Sie fehlte ihm noch immer, auch wenn schon lange Zeit vergangen war, einige Blattwechsel. Und Sommer....sie hatte sein Leben verändert, sie war es gewesen, die er am meisten geliebt hatte, für sie hätte er alles getan! Wenn er die Möglichkeit gehabt hätte, sein Leben gegen das ihre zu tauschen, er hätte es getan, ohne zu zögern.
Plötzlich hörte er eine Stimme und blickte zur Seite, einen Augenblick vermeinte er seine verstorbene Gefährtin vor sich zu sehen, doch dann erkannte er seine Tochter.
Sie fragte ihn etwas, doch drangen ihre Worte nicht zu ihm durch, er sah sie an, der Blick eiskalt und seltsam leer, als hätte alles Leben seinen Körper verlassen.
Langsam kehrten aber die Geräusche in seine Welt zurück, es fühlte sich an, als würden sie über ihm zusammenschlagen wie die Wellen im Fluss, als würden sie mit solcher Wucht und gar so plötzlich auf seinen Kopf einschlagen, dass er Probleme hatte, sich nichts anmerken zu lassen.
Der Gesang der Vögel war mit einem Mal wie laute, hohe Schreie, die sich in seine Ohren fraßen und in ihnen dröhnten, immer lauter wurden.
Das hielt einen ganzen Moment lang an, ehe die Welt sich wieder normalisierte. Der Krieger schluckte. Was war nur los mit ihm? Wieso musste sie wachrütteln, was in ihm geschlafen hatte? Nach Sommers Tod hatte er es geschafft, seine Gefühle zu begraben und nun kam seine Tochter und schändete das Grab.
Dann hörte er ihre Worte. Ein leises und bedrohliches Knurren entglitt seiner Kehle. "Das nennt man Gegenschmerz, ich war so nett, dem Wald einen zu setzen, damit er nicht darauf achten muss, was Mondschatten, dieser Widerling, und ... machen!", knurrte er dann.



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 2512
Anmeldedatum : 25.11.13
Alter : 17
Ort : Dreh dich um! Nein, da nicht;)

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Mo 13 Jul - 17:22

Silberpfote zuckte leicht zurück, als ihr Mentor sie anknurrte. Oder knurrte er nur aus Freude am Unmut? Sie würde ihn nie verstehen... Das war doch nur ein Scherz, schoss es ihr durch den Kopf, denn der Angesprochene war sichtlich verärgert und seine Augen blitzten zornig. Das eben waren doch nur zwei Katzen, die einander sehr mochten, oder gar liebten, wenn es so etwas wie Liebe wirklich gab! Die Schülerin hatte so etwas noch nie erlebt. Bis jetzt hatten ihr alle immer nur wehgetan. Jack, dieser Widerling, der ihr Herz hatte höher schlagen lassen, hatte ihr keinen zweiten Blick geschenkt und war einfach verschwunden, nachdem er ihr eine Wunde verpasst hatte, die ihr fast das Leben gekostet hatte. Und dann Dornenpfeil, den die Kleine fast schon ein bisschen gemocht hatte. Er hatte ihr gesagt, sie sei eine Schande und hatte seine Krallen um ihr Herz geschlossen. Das brachte sie auf Opalkralle, der es mit einem charmanten Lächeln befreit und zum Flattern gebracht hatte. Vielleicht war das ja Liebe? Konnte Liebe einfach das Gefühl sein, das von jemandem ausgelöst wurde, der in deine Seele blicken konnte?
Der ältere Krieger erklärte, was er hatte tun wollen. Erst nach einem Herzschlag des Schweigens begriff die Hellgraue, dass das ein Witz war. Sollte sie jetzt lachen? Unsicher öffnete sie das Maul und schloss es wieder. Der Umgang mit ihrem Vater wider Wissen war nicht gerade einfach, aber in Momenten wie diesen sogar ganz angenehm. Auch wenn man nie wusste, welchen Dornenpfeil man antreffen würde. "Und wen der Wald das gerne beachten möchte, weil es eine Abwechslung von dem wäre, was du den ganzen Tag machst?", entgegnete Silberpfote leicht sarkastisch, auch wenn diese Art von Humor nicht zu ihr passte. Ihr Leben hielt schon genug schmerzhafte Pointen für sie bereit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11202
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Mo 13 Jul - 18:22

Dornenpfeil war kurz davor, seine Tochter wütend anzuknurren. Aber sie konnte unmöglich wissen, was dieser Ort ihm bedeutete, wie wichtig er für den Kater war und auch, wie heilig dieser erschien in den Augen des zurückgebliebenen Gefährten, der seine große Liebe verloren hatte an den Sternenclan.
Er musste sich zusammenreißen, denn ihre Worte waren für ihn wie Dornen in seinem Herzen.
"Das ist Heuchelei! Mondschatten scheint nie eine Kätzin aufrichtig geliebt zu haben! Erst Mausepelz, dann Erlenwind, dann Flockentanz und jetzt Blitzflug(oder so)! Und jedes Mal verspricht er ihnen, ihnen die Sterne vom Himmel zu holen! Und was tut er? Mausepelz hat er nach ihrem Verschwinden ersetzt, Erlenwind hat er sterben lassen und dann hat er sich immerhin kurz verzogen, aber wer weiß schon, ob da nicht eine andere Kätzin der Grund war! Und dann hat er Flockentanz umgarnt und sie dann fallen lassen wie Krähenfraß! Das ist keine Liebe! Liebe ist, wenn es nur die eine für dich gibt! Und selbst nach ihrem Tod ist sie es noch immer! Und dann sucht man sich keine neue als wäre nichts gewesen!", miaute er aufgebracht. In diesem Moment war es die Wut, die obsiegte, nicht die Verschwiegenheit. Er hatte etwas anmuten lassen in seinen Worten, nämlich dass er eine Kätzin liebte, über den Tod hinaus. Und in diesem Moment war es ihm nicht einmal klar, er merkte es nicht.



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 2512
Anmeldedatum : 25.11.13
Alter : 17
Ort : Dreh dich um! Nein, da nicht;)

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Sa 25 Jul - 21:48

Silberpfote zuckte erneut zurück, als Dornenpfeil so zornig wurde. WAs war nur sein Problem? Klar, sie wollte auch nicht unbedingt sehen, wie ein Kater eine Kätzin... Aber das war nebensächlich. Vielleicht liebte er sie ja doch wirklich. Vielleicht war da mehr als nur ein winziges bisschen Leidenschaft und einem Haufen fehlender Emotionen. Es könnte echte Liebe sein, auch wenn der grummelige Kater das nicht glaubte. Doch als dieser ansetzte, von Mondschattens Liebesleben zu erzählen, verlor selbst die Schülerin die Geduld. Eine Katze, okay, das Leben musste weitergehen, aber das war dann schon die vierte oder fünfte, mit Tendenz zu mehr, oder? (Lotusblüte, oder? Ich glaube, es war Lotusblüte.) Ja, das hatte mit wahrer Liebe wenig zu tun. Die Silberne selbst hatte noch nie wirklich geliebt, das war ihr klar, aber es gab da einen Kater, den sie lieben konnte. Opalkralle, der wunderschöne, charismatische Krieger. Unerwartet sah sie auf einmal jedoch einen ganz anderen Kater vor ihrem inneren Auge: Mondpfote, groß, muskulös und immer noch ein Schüler. Rasch verdrängte sie das, das GEfühl des grauen Fells auf dem ihren, wenn er bei ihr war, und die sanftesten Augen der Welt. Bei Opalkralle war die Kleine sicher nicht wohlbehütet oder auch nur wirklich willkommen, aber das war ein Reiz der Sache. Er gab ihr das Gefühl, eine echte Kätzin zu sein, jemand, der stark war und für sich selbst eintreten konnte. Niemand, aber auch niemand sonst, traute ihr das zu. Silberpfote konnte den versonnen Ausdruck in ihrem Gesicht nicht ganz verjagen und brauchte ein paar Herzschläge, ehe sie wieder normal war. Ihr Mentor hatte davon nichts bemerkt, denn er redete über die wahre Liebe. Auch er schien jemanden verloren zu haben, den er über sich selbst gestellt hatte, aber im Gegensatz zu Mondschatten schien er nicht darüber hinwegzukommen, obgleich dieser das ja wohl ein bisschen zu gut tat. "Ich verstehe", sagte Silberpfote aufrichtig, mehr nicht. Das war die ganze Wahrheit, denn sie sah auf einmal auf ganz neue Art, warum Dornenpfeil so unnahbar war. Er hatte Angst, es könne jemand in sein Leben treten, der dafür sorgte, dass er diese Kätzin vergaß und Verrat an ihr verübte. Und seine Tochter konnte sich ebenfalls nicht vorstellen, dass Liebe mit dem Tod erlosch. Sie selbst wollte in den Herzen weiterleben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11202
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Di 28 Jul - 21:45

Dornenpfeil


Der Kater merkte nicht, wie sehr er sich hineinsteigerte. Er dachte an Sommer und wusste, wie sehr er sie liebte, wusste, dass er niemals eine andere würde haben können, dafür war diese Liebe zu tief gewesen. Und das Produkt dieser Liebe stand vor ihm, sie war seine Tochter und hatte keine Ahnung davon. Sie wusste nicht, wie sehr er sie liebte, wie schwer das alles für ihn war. Davon hatte sie wirklich keine Ahnung...
Und er selbst, er hatte die Beherrschung verloren. Er konnte seine Worte nicht mehr zügeln, die Wut über Mondschatten und die Entehrung des Platzes erweckten die Wahrheit in ihm. Er merkte nicht, wie die Wut seine Worte beflügelte. Dann sagte sie, sie verstünde es.
"Du willst es verstehen? Du hast keine Ahnung davon!", miaute er aufgebracht. Der Kater merkte nicht, wie er die Kontrolle über sich verlor. "Ich habe sie geliebt! Mehr als mich selbst! Sie war mein Leben! Sie hat mir ein Leben geschenkt! Wir haben uns immer dort getroffen, auch damals, als sie kurz vor der Geburt stand! Vor der zweiten! Bei der ersten wäre sie schon fast gestorben! Aber ich habe mich dazu breitschlagen lassen, es ein zweites Mal zu versuchen!" Mit einem Mal stockte er. Dornenpfeil merkte, was er gesagt hatte. Merkte, wie schlüpfrog die Worte gewesen waren. Es war das erste Mal seit Sommers Tod, dass er die Beherrschung verloren hatte. Und er war sich sicher, dass es mit seiner Tochter zusammenhing.
[ Erwähnt: Mondschaten, Sommer; Silberpfote]
[ Angesprochen: Silberpfote ]



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 2512
Anmeldedatum : 25.11.13
Alter : 17
Ort : Dreh dich um! Nein, da nicht;)

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Fr 31 Jul - 23:13

Silberpfote duckte sich unwillkürlich unter der Wucht der über sie hereinprasselnden Worte Dornenpfeils. Tatsächlich, wie kleine Pfeile schleuderte er sie in alle Welt hinaus, egal, wenn er traf, ob er traf. Das Blitzen in seinen Augen war furchterregend, aber der Kater selbst schien sich zu erschrecken, was er hinter Wut verbarg. Vielleicht sogar vor sich selbst. Seine Tochter sah ihn nur stumm an und klappte dann und wann den Mund auf und zu wie ein Fisch, der auf dem Trockenen lag und nach Luft rang. Was gab es dazu schon zu sagen? Es konnte nur zu gut sein, dass sie noch keine Erfahrung mit Liebe hatte, aber daran war er selbst schuld. Immerhin hatte er ja dafür gesorgt, dass  das mit Jack nur noch Schall und Rauch war. Missmutig stampfte die Kätzin auf, aber als der Krieger weitersprach, vergaß sie es, den Mund wieder zu schließen. Er hatte sie geliebt. Welche sie? Wer konnte schon in das Leben eines solchen Griesgrams getreten sein, ohne sofort einen Ausweg gesucht zu haben? Aber dann kam der Moment, in dem er über die Geburt sprach. Wer war geboren worden, der diese Sie dorthin befördert hatte, wo man für immer blieb? Und wo war dieser Treffpunkt gewesen?
Der Dachsbaum, klar, beim Dachsbaum. Deswegen dieser Zorn auf Mondschatten und Ich-Weiß-Nicht-Wer.
Die Silberne hing einen Moment in der Luft, ehe sie genuög Luft in ihren Lungen hatte, um zu sprechen: "Wer ist sie? Wann ist sie gestorben? Warum weiß das im Clan niemand? Wenn es der Clan wüsste, wüsste ich es auch!" Der letzte Satz war verteidigend, fast trotzig, denn das war nötig, wenn man in diesem Sturm nicht davongewirbelt werden wollte.
//Kann heute einfach nicht mehr. Sorry!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11202
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   So 2 Aug - 17:48

Dornenpfeil


Er hatte zu viel gesagt. Er hatte einfach so weitergeplaudert, obwohl sie da war, hatte die Kontrolle über sein Herz verloren und zu spät zurückgewonnen. Nun stand er vor einer Wahl, die er nicht hatte treffen wollen. Eine Wahl, die er niemals hatte treffen wollen.
Er hatte immer gedacht, er lüge seine Tochter ja nicht direkt an, indem er es ihr nicht sagte, nun aber fragte sie direkt danach. Konnte er da sagen, dass es nicht Sommer war?
Wohl kaum, aber vielleicht konnte er dem ja anders entgehen. Irgendwie...doch der Krieger wusste nicht, wie.
Der Kater blickte seine Tochter an, sah ihr direkt in die Augen. Sein Blick war hart, in diesem Moment wirkte er unnahbar. Konnte er es ihr sagen? Schaffte er das überhaupt?
Nein, nein, noch nicht, noch nicht...noch konnte er es nicht. Es ging einfach nicht.
"Wir sind hier, um zu jagen", miaute er mit einer harten, kalten Stimme, die ihn selbst erschaudern ließ, auch wenn er es gut verbarg und sie es deshalb wahrscheinlich nicht sah.
"Wenn der Clan alles wüsste, gäbe es ihn nicht", murmelte er noch leise, denn für ihn war es völlig klar, dass er nicht der einzige war, der ein Geheimnis in sich barg.
"Also los, da hinten bei dem Baum sitzt eine Maus. Fang sie", knurrte er und setzte sich aufrecht hin. Sollte sie ihm doch zeigen, dass sie nicht nutzlos war wie all die anderen Katzen im Clan
[ Erwähnt: Silberpfote, Sommer ]
[ Angesprochen: Silberpfote ]


//Kein Problem, war doch gut



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   So 2 Aug - 21:22

<--- von irgendwoher

Buchenmond
Der alte Kater lief mit schweren Schritten umher. Er trampelte schon fast. Ihm war bewusst dass er, wenn er nicht aufpasste alle möglichen Gefahren auf sich aufmerksam machte. Ja das könnte passieren. Das war ihm klar. Ihm war es klar so klar wie die tatsache dass er hier war. Doch ihn interessierte es nicht. Nicht dass er jederzeit von einem wilden Tier angegriffen werden konnte, nicht dass er jederzeit von einem Monster überollt werden konnte. Er hatte nur sein Ziel im Blick. Wenn man es überhaupt ein Ziel nennen konnte. DEnn im grunde genommen war es kein Ziel sondern einfach seine Bestimmung. Mehr nicht.Seine Pfoten waren schwer vom langen laufen. Schwer von der Reise. Aber es war nicht die Last dieser Reise die auf ihnen lastete und sie so schwer machte. Es war sein ganzes Leben. Jeder Schritt machte ihn schwerer und schwächer. Aber Buchenmond hielt nicht an. Selbst wenn er noch so erschöpft war und noch so müde, er lief weiter. Immer weiter bis er da war. Ganz einfach. Bis er da war und seine Aufgabe beenden konnte. Dann was war dann? Der alte Kater fing an zu grübeln. Doch er wusste es nicht. Aber er hatte keine Angst davor nicht zu wissen was geschehen würde. Ihm war es auch im Grunde genommen egal. Denn Buchenmond war ein Kater der im Hier und jetzt lebte. Die Vergangenheit war vorbei und die Zukunft war ungewiss. Nur die Gegenwart war da. Mehr nicht. Denn wenn er wissen sollte was in der Zukunft geschehen würde so wüsste er es. Da er es nicht wusste, musste er es auch nicht wissen. Er lief immer weiter bis er stehen blieb. Seine gelben Augen sahen müde umher. Seine Pfoten waren schwer wie immer und sein fell glanzlos und verfilzt. Langsam ließ sich Buchenmond neben einen Baum nieder. Denn jeder braucht mal eine Pause. Egal wie egal ihm alles war.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 2512
Anmeldedatum : 25.11.13
Alter : 17
Ort : Dreh dich um! Nein, da nicht;)

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   So 2 Aug - 21:37

//Sah so kurz aus... Gut, wenn es passt.

Silberpfote hatte mit Widerwillen gerechnet war gewappnet für die erneute Welle der Wut, die auf sie zuschwappte. Ausweichen konnte und wollte sie nicht, also schüttelte sie den Kopf. "Wenn die Clans alles wüssten, wären sie stärker und müssten sich nicht hinter schlechter Laune verstecken!", gab sie ein wenig bissiger zurück als gewollt. Immerhin schien es dem Kater nicht gut zu gehen, wenn er an diese 'sie' dachte. Dann fügte die Kätzin hinzu: "Und auch Wissen muss man manchmal jagen." Dann kauerte sie sich hin und machte sich bereit, das Tier zu erlegen, das sie bringen sollte. Plötzlich kam ihr eine Idee. "Wenn ich die Maus fange", begann sie. "Wenn ich die Maus fange und dir bringe, sagst du mir, wer sie ist!" Es war weniger ein Angebot als ein fester Beschluss, dieses Spiel zu spielen. Der SternenClan wollte nicht, dass man die Beute nicht respektierte und mit ihr spielte, aber das war ja etwas anderes. Sie verlängerte sein Leiden nicht und würde seinen Körper als Nahrung nutzen, aber eben auch als Mittel. Also duckte sich die Silberne so, wie sie es heute von Dornenpfeil gelernt hatte und schob sich näher an das Tier heran. Ganz dicht, so dicht, dass es gereicht hätte, die Pfote zu strecken, um es zu berühren, gelangte die Schülerin an ihr Opfer, ehe es zusammenzuckte und davonhuschen wollte. Mit einer Kralle streifte sie den Pelz noch und fast sofort strömte Blut aus der Wunde. Fuchsdung, dachte Silberpfote und hechtete hinterher. Trotz der kurzen Beine war sie schneller und warf sich mit ihrem ganzen Gewicht auf das kleine Wesen, ehe sie es mit einem kurzen Biss ins Genick tötete. Es tat ihr leid, das Leben beendet zu haben, das die Maus sich gewünscht hatte, aber sie brauchten die Frischbeute. Und sie brauchte eine Antwort auf ihre Fragen, die drängender waren als sie sein sollten.
Dann hörte sie Pfoten hinter sich. Die Winzige warf sich herum und sah einen alten Kater näherkommen. "Dornenpfeil?", fragte sie, halb neugierig, halb ängstlich. Der hier roch nicht wie der Clan, aber er schien sich auch nicht zu fürchten. Wer war er nur? Die Narbe an ihrer Flanke brannte wieder. In der letzten Situation dieser Art wäre sie fast gestorben und war schon mit einem Fuß auf der anderen Seite gestanden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11202
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Mo 3 Aug - 0:34

Dornenpfeil


"Wenn der Clan alles wüsste, würde keiner mehr dem anderen trauen. Jeder hat ein Geheimnis, wenn man es kennt, will man vielleicht mit demjenigen nichts mehr zu tun haben. Nimm zum Beispiel Mondpfote. Er ist das Junge von ein paar Streunern, die ihn ausgesetzt haben und er wurde von einer Heilerin grogezogen, die gegen das Gesetz verstieß. Ist das ehrenhaft, was sie tat? Nein, wohl kaum. Rabenklaues Tochter, Zedernherz. Sie hatte einen Streuner zum Gefährten, wenn Dornenfrost es nicht gewusst hätte, wäre sie noch am Leben. Wissen ist gut, solange es nur die richtigen haben. Wenn ein ganzer Clan um etwas weiß, dann wird das Misstrauen wachsen. Was glaubst du, wie viele von den ach so treuen Gefährten ihre Partner schon betrogen haben? Fast alle. Es ist niemals gut, alles zu wissen!", miaute er missmutig.
Als sie dann ihre Forderung stellte, knurrte er leise. Aber er würde es machen...eventuell. Dann roch er plötzlich etwas.
Schnell war er auf den Beinen und als Silberpfote ihn rief, stand er schon neben ihr. "Ganz leise jetzt", miaute er ihr zu und trat vor den Kater hin. "Was suchst du hier, Streunerr?!", knurte er bedrohlich.
[ Erwähnt: Silberpfote, Buchenmond ]
[ Angesprochen: Silberpfote, Buchenmond ]



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Di 4 Aug - 9:01

Buchenmond
Der alte Heiler hatte sich an den Baum gelehnt, die Augen geschlossen. Seine Ohren zuckten als er die Stimmen fremder Katzen vernahm. Aber er blieb ruhig liegen. Er wusste er würde diesen Katzen hier nichts tuen. Nichts. Selbst wenn sie ihn angriffen. Dann würde er es über sich ergehen lassen, wenn der SternenClan es so wollte. Als er eine mehr oder weniger freundliche Stimme hörte, von einer Katze dier ihn einen Streuner nannte öffnete er seine blassgelben Augen. Ruhig sah er zu dem Kater hoch. Vorsichtig rappelte er sich auf udn schwankte. Es war keine gute Idee gewesen sich hinzulegen. Kurz dachte er darüber nach wieso dieser Kater ihn Streuner nannte. Sah man nicht dass er ein Heiler war dessen Bestimmung es war auf den SternenClan zu hören? Nein, ganz sicher nicht. Mit Buchenmond's struppigem Aussehen und dem alten Körper hielt man ihn sicherlich für einen Streuner. Aber wieso auch sollte er sich mühemachen sein Fell schön zu haltren. Dies würde so oder so nicht helfen. Erstens junger Krieger brauchst du mich nicht anknurren. Seine Stimme war ruhig und ohne irgendetwas bedrohendes Zweitens bin ich auf dem Weg zum DonnerClan. der Kater sah ihn an und wartete auf seine Reaktion.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 2512
Anmeldedatum : 25.11.13
Alter : 17
Ort : Dreh dich um! Nein, da nicht;)

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Mi 5 Aug - 21:29

Silberpfote reckte den Kopf und miaute trotzig: "Ich würde niemals jemanden betrügen und das Gesetz, dass Heiler nicht lieben dürfen, ist doch blanker Unsinn! Von Dornenfrost habe ich noch nie gehört, also kann ich darüber hinwegsehen. Mondpfote hat nichts verbrochen und wenn jeder zeigen würde, was er schon verbrochen hat, müsste man ihn nicht wegen seiner nicht vorhandenen Sünden strafen!" Der Prostest war in sich vielleicht nicht ganz logisch, aber zumindest im Kopf der Kätzin klang es richtig. Irgendwie war es das ja auch, aber es blinkte ausgesprochen kein Licht über den Sätzen auf und ließ jeden sehen, dass daran nichts zu rütteln war. Der Gedanke war so perfekt gewesen, aber wenn er zu Worten wurde, war er auf einmal verkrüppelt und alles andere als vollkommen. Fuchsdung, da war sogar die Maus einfacher. Das Jagen war eigentlich gar nicht so schlimm, fand die Schülerin, obwohl es ihr nicht gefiel, dass sie jetzt getötet hatte. War sie eine Mörderin oder immer noch Silberpfote, eine winzige Schülerin mit hellgrauem Pelz und weißer Nase? Konnte sie beides sein?
Und zugleich die Antworten, die sie sich erhoffte, der Handel, der zerplatzte wie eine Seifenblase, sobald der fremde und unheimliche Streuner zu ihnen humpelte. Wie es von ihr erwartet wurde, schwieg die Auszubildende, denn die Jack-Sache war noch nicht lange genug vergangen um auch vergeben und vergessen zu werden. Diese Stille, die von ihr ausging, war so falsch und fühlte sich wie ein fremder Pelz an, den man ihr versehentlich über die Ohren gezogen hatte. Also öffnete sie ihr Maul und sagte etwas, einfach nur, damit sie etwas gesagt hatte. "Ja, klar. Und was willst du da? Das ist unser Zuhause und du hast dort sicher nichts verloren, es sei denn, du weißt den Weg selbst", plapperte sie los und es klang auch nicht so wie es sollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11202
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Mo 10 Aug - 0:17

Dornenpfeil


Der Krieger erwiderte nichts auf die Worte seiner Schülerin und Tochter, er blickte sie nur bemitleidend und leicht verachtend an. Das war Standard bei ihm, hatte also eigentlich kaum eine Bedeutung, nur dieser mitleidige Ausdruck, der von purer Enttäuschung lebte, war etwas neues.
Der Krieger dachte an Sommer, die ihrer Tochter so ähnlich war, dass es ihn schmerzte. Und er war froh, ihr so nah sein zu können. Er wusste, sobald bekannt war, dass er Silberpfotes Vater war, würde er sie als Schülerin verlieren und sie würde wahrscheinlich nie wieder ein Wort mit ihm wechseln. Und er würde es ihr nicht einmal übel nehmen.
Als dann der Streuner zu sprechen begann, funkelte er diesen an. Sein Blick schien Funken zu sprühen und er knurrte bedrohlich.
"Warum sollten wir dich hier dulden, Streuner?", knurrte er unfreundlich und fauchte bedrohlich, zeigte seine scharfen Zähne.
[ Erwähnt: Silberpfote, Sommer, Buchenmond ]
[ Angesprochen: Buchenmond ]



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Mi 12 Aug - 13:35

Buchenmond
Ein Lächeln zeigte sich in dem Gesicht des alten Katers als die Schülerin ihn so anfuhr. Sie wusste nicht wovon sie sprach aber, wer wusste das schon? Wer wusste schon was er sagte. Niemand wusste das. Der ehemalige Heiler wandte sich an den Krieger. Es war klar dass er Buchenmond so anfauchte. Wieso denn nicht? Dies war schließlich sein Territorium und natürlich musste er es beschützen. Buchenmond sah den Kater asu seinen gelben Augen lange an. Überlegte was geschehen würde wenn er einen Fehler machte, doch so schnell wie er auf den Gedanken gekommen war, war er auch wieder weg. Was geschehen wird ist nicht das Problem. Vielleicht weil der SternenClan es so wünscht. Natürlich könnt ihr mich wegschicken, machen dass meine lange Reise überflüssig war, aber ich weiß nicht was dann geschehen würde. sprach der alte Kater udn blieb immernoch ruhig.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11202
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Mi 12 Aug - 15:01

Dornenpfeil


Der große Krieger war sichtlich entnervt als der Fremde irgendetwas vom Sternenclan schwafelte. "Ach, hat dich der Sternenclan geschickt? Sag das doch gleich!", spottete er und funkelte den Kater an. Er betrachtete ihn und musste sich eingestehen, dass er gute Chancen hatte. Der andere schien nicht wie er ein richtiger Krieger zu sein, nein, viel eher sah er nach einer abgespeckten Variante davon aus.
"Deine Reise muss nicht umsonst gewesen sein. Ich kann dir eine Narbe verpassen, wenn du willst", knurrte der Krieger dann bedrohlich. Er würde nicht zögern, den anderen zu verjagen. Vielleicht sogar töten, denn er stellte eine Gefahr dar. Er war fremd und er hatte keinen Respekt, schien sich berufen zu fühlen oder so. Solche Katzen mochte der Krieger nicht. Und Dornenpfeils Laune, die ja generell schon immer schlecht war, war heute besonders schlecht, weil Mondschatten seinen Ort entweiht hatte. Und sein Hass auf Heiler würde dieser Sache hier auch nicht gerade unterstützend zutun.
[ Erwähnt: Buchenmond, Silberpfote, Mondschatten ]
[ Angesprochen: Buchenmond ]



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Mi 12 Aug - 19:17

Buchenmond
Er verrolte die Augen Jaja mich hat der SternenClan geschickt und wenn du willst verpass mir eine Narbe. Wäre eine groooße ehre für mich eine von dir zu erhalten. Buchenmond's Schnurrhaare zuckten belustit und der alte Heiler setzte sich hin. Also geht es hier zum DonnerClan. Ja oder Nein? Der Kater blieb immernoch ruhig. Was brachte es ihm sich jetzt wegen so einem Krieger, der Anscheinend kein Sonnenschein war, aufzuregen? Nichts, ganz genau nichts brachte es ihm. Buchenmond dachte über die Drohung des Katers nach und musste schmunzeln. Sollte er es doch tun. ER war doch eh alt und wehren? Nein dazu war er eh nicht mehr in der Lage. Der Heiler musste keinen positiven Eindruck auf ihn haben aber ihn interessierte es nicht was andere Katzen von ihm dachten. ER sollte zum DonnerClan gehen. Laut dem SternenClan jedenfalls. Wieso er dorthin sollte wusste der Alte nichteinmal. Vielleicht wurde es ihm mitgeteilt, aber selbst wenn hatte er es lange vergessen.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 2512
Anmeldedatum : 25.11.13
Alter : 17
Ort : Dreh dich um! Nein, da nicht;)

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Fr 14 Aug - 20:37

Silberpfote gefiel diese Situation gar nicht. Einerseits mochte sie Fremde nicht, die in das Territorium kamen, denn sie hatte schlechte Erfahrungen gemacht. Und andererseits hatte sie das Gefühl, dass ihr Mentor wirklich dabei war, etwas kaputtzumachen. Sie wusste nicht, woher das kam, aber ihr Magen verkrampfte sich beim Gedanken, den Kater zu vertreiben. Die Schülerin wagte nicht wirklich, etwas zu sagen, denn alle hier waren stärker und gesünder als sie, doch irgendwie wollte sie etwas tun. (Ich überlege gerade, ihr einen Rückfall zu verpassen, damit sie sich versöhnen und sie gemeinsam verarzten müssen. xD) Verwirrt ließ sie ihre Pfoten hochschnellen und wieder fallen. "Manchmal beweist der SternenClan schlechten Geschmack. Vielleicht sollten wir ihn mitnehmen", schlug die Kleine vor, ehe sie sich bremsen konnte und klang dabei fast wie ihr Vater - wenn er gute Laune hatte. Entsetzt riss sie die Augen auf. Womit habe ich das nur verdient?, fragte sie sich im Stillen und leicht panisch, weil sie das Gegenteil von dem Kater darstellen wollte, aber sie vertiefte das lieber nicht weiter. Ein bisschen Gemeinheit tat normalerweise niemandem weh, zumindest nicht, wenn es sich in Maßen hielt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Fr 14 Aug - 23:01

Buchenmond
Stumm beobachtete er die beiden Katzen. Wartete auf ihre Reaktionen. Die Junge Kätzin schien sich nicht wohl zu führen. Der alte Kater spürte das. Aber eigentlich interessierte es ihn nicht. Obwohl doch da war was, diese junge Katze war interessant. Interessant und in Buchenmond's Augen in irgendeiner Hinsicht, weiser als der Krieger. Er streckte sich und sah sie an. Als sie zu sprechen began fing er an lauthals zu schnurren. Buchenmond war irgendwie klar dass er hier richtig war. Wäre er im falschen Clan hätte man ihm, auf die Frage wo der DonnerClan sei sicherlich schon lange geantwortet. Aber die hier hatten Angst oder waren Unsicher. Verständlich sie wollten ihr Territorium beschützen. Du hast recht der SternenClan hat einen schlechten Geschmack. Er riss das Maul auf und gähnte,bevor er weitersprach Ihr braucht nicht auf mich zu hören aber bitte, lasst mich einfach meiner Bestimmung folgen.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11202
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Di 18 Aug - 18:30

Dornenpfeil

Der Kater sah seine Tochter herablassend an. "Soll ich dich an den Streuner erinnern, der ganz nett war und dich dann fast getötet hat, Silberpfote? Und du dumme Gans hast ihn noch ins Lager gebracht! Also halte deine Zunge im Zaum!", knurrte er seiner Schülerin zu. Laut genug, dass auch der Fremde das hören könnte, wenn er denn wollte. Ihm war es gleich...
Dann wandte er sich dem Kater zu, der sich hier darstellte wie der Berufene des Sternenclans. Aber ihm war der Kater zu selbstgefällig, zu sehr von sich überzeugt.
Er sah den Kater an. Er war ihm hochgradig unsympathisch. Seine Art entsprach der Art der Katzen, die er im Clan am meisten verabscheute. Heiler...
Heiler, die weder seine Schwester noch seine Gefährtin hatten retten können. Und sein Sohn war auch gestorben.
Er blickte den Fremden an, unfreundlich und verachtend. "Geh wieder! Sofort!", knurrte er und ging bedrohlich auf ihn zu, kam näher, die Zähne gebleckt, de Krallen ausgefahren. Direkt vor dem Fremden blieb er stehen. "Warum willst du in den Clan? Antworte, nenn mir einen guten Grund, warum ich dir genug trauen sollte, um damit einverstanden zu sein, dass Silberpfote Pumastern holen wird!"
[ Erwähnt: Silberpfote, Pumastern, Buchenmond ]
[ Angesprochen: Silberpfote, Buchenmond ]



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Di 18 Aug - 20:38

Buchenmond
er sah dewn Kater an. Stur wie sonstwas blieb Buchenmond an seinem Platz. Sein Herz machte keinen Satz wie es es vor vielen Jahren getan hätte wenn so ein Krieger, drohend auf ihnzu gelaufen käme. Der Heiler sah ihn nur aus müden gelben Augen an. Der Alte gähnte wieder. Sollte dieser Kater nicht mitlerweile bemerkt haben, dass ihm seine Drohungen und seine schlechte Laune egal waren? Naja anscheindend dachte er wohl immernoch er könne den Heiler vertreiben. Aber Buchenmond, dessen Weg so lang war konnte man nicht vertreiben. Man konnte oder musste ihn töten um ihn wegzubekommen. Anders würde er bleiben wo er war. Ja, an manchen Tagen konnte er so stur sein wie ein kleines dickköpfiges Junges. Nun gut, Ich frage dich mal ein paar Sachen schnurrte er Alte und sah den Krieger an WEißt wo wo der WisperClan liegt? Nein sicherlich weißt du das nicht. Und wenn doch solltest du wissen dass es ein langer Weg ist. Auf diesem Weg hat mich der SternenClan verlassen. ER starrte den Krieger an. Buchenmond erinnerte sih an diese Zeit die er mit dem dicken Hauskätzchen verbracht hatte. Doch bei dem Gedanken an ihren Tod kamen weder Trauer noch andere Gefühle hoch. Es war schon schlimm genug dass Buchenmond überhaupt an diese Zeit dachte. Genau ein Jahr später nach einem Tag, welcher es nicht Wert ist ihn dir zu sagen kam er aber wieder zurück. Und ja ich sollte zum DonnerClan. Frag mich nicht wieso. Aber du junger Kater, sei ein Vorbild und lass meine Reise nicht vergeblich sein. Der Heiler stand auf und streckte sich kurz dann sah er den Kater wieder an Du kannst mich natürlich auch töten. Mir egal.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11202
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Fr 21 Aug - 14:09

Dornenpfeil

Der Fremde gab sich wahrhaftig gar keine Mühe, sich irgendwie sympathisch zu machen. Er war eingebildet und so sehr von sich überzeugt, dass sich Dornenpfeil instinktiv an Heiler erinnert fühlte. Und er hasste Heiler...mehr, als es jede andere Katze im Clan für möglich halten könnte. Er verabscheute sie alle, ihre Art, wie sie behaupteten, so viel zu wissen, dabei wussten sie eigentlich gar nichts, ihre Prophezeihungen, die nichts weiter waren als hohle Worte, weil sie sie selbst nicht verstanden, einfach alles an diesen Katzen war ihm zuwider.
Und so ging es ihm auch bei dem Streuner. Alles an ihm war ihm zuwider und hätte das Gesetz der Krieger es nicht verboten, er hätte ihn getötet. Auf der Stelle.
"Wenn du aus einem Clan kommst, du aufgeblasener Hochstapler, dann wüsstest du, was das Gesetz besagt!", knurrte er und seine Augen funkelten den Kater voller Verachtung und Abscheu an. "Ich darf dich nicht einfach töten, auch wenn ich es liebend gern tun würde, so wie du dich verhältst!", fauchte er und fuhr seine Krallen aus.
"Und nun verschwinde! DU konntest mich mit deinen eingebildeten Worten nicht überzeugen, dass es Sinn macht, nach Pumastern zu schicken. Und schon dass ich dich hab es versuchen lassen, macht mich zum Vorbild. Du hingegen, bist keines. Du bist ein dahergelaufener Eindringling, der sich für den Propheten selbst hält! Und wir brauchen keine eingebildeten Katzen bei uns, die alle anderen schlecht machen! Also verschwinde, oder ich bring dich weg!", knurrte er bedrohlich und nichts an seiner Haltunf ließ einen daran zweifeln, dass er es täte
[ Erwähnt: Buchenmond, Pumastern ]
[ Angesprochen: Buchenmond ]



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 2512
Anmeldedatum : 25.11.13
Alter : 17
Ort : Dreh dich um! Nein, da nicht;)

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Do 3 Sep - 22:55

Silberpfote beobachtete das Gespräch, bei dem Beleidigungen ausgetauscht wurden wie bei einem Tennisspiel der Zweibeiner. Die Schülerin hatte etwas derartiges sogar schon einmal gesehen, glaubte sie. Die hatten eine Art Kugel mit komischen Stöcken geschlagen und nie das Netz getroffen. Vielleicht jagten sie ja so? Wenn ja waren sie nicht besonders erfolgreich, denn sie schrien stets wütend, wenn es ihnen entkam und auf den Boden fiel. Na ja, die Beute schien auch dumm zu sein, denn die flüchtete nicht. Vielleicht war es ja auch mehr wie ein Moosball, mit dem man spielte...
Egal. Die Silberne schob diese merkwürdige Erinnerung zur Seite und widmete sich wieder dem Schauspiel. "Ja, aber ich habe ihn trotzdem besiegt", zischte sie zurück. "Und nur weil ich nicht so engstirnig bin wie du, heißt das nicht, dass ich dumm bin!" Dann entschloss sie sich dazu, wenigstens auf der CLanseite den Frieden zu wahren, damit der Kater nicht zum SchattenClan rannte und sagte, sie seien ein leichtes Ziel. Also trat sie ein wenig näher und lächelte ihren Vater an, den die Schülerin nur als Mentor kannte. "Och, ein bisschen Spielzeug für unsere Jungen können wir doch immer gebrauchen. Und Frischbeute!", meinte sie und lachte auf, um sich irgendwie bemerkbar zu machen. Irgendwie war sie hier untergegangen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   Fr 11 Sep - 17:01

Buchenmond
Er hatte dem Kate rzugehört. Dachte dieser hier wirklich er könnte Buchenmond davon schicken? Anscheinend ja. Doch die Drohungen waren einfach nur Worte. Worte die natürlich auch Wahrheit werden konnten aber Buchenmond glaubte nicht dass eine Katze so dumm sein konnte. Obwohl er es verstehen würde wenn dieser Krieger ihn jetzt angreifen würde. Der Aklte streckte sich und schnurrte. Ich lass mich nicht vertreiben. Vielleicht bin ich in deinen jungen Augen bnur ein dummer,alter dahergelaufener Heiler aber es muss einen Grund geben wieshalb ich hierher geschicht wurde. langsam ging ihm das alles ´so ziehmlich auf die Nerven. Konnte er ihn nicht einfach zum DonnerClan bringen diesem ,Pumastern' vorzeigen und ihn einfach seine Bestimmung folgen? Buchenmond gähnte müde. Diese Reise schien ihn mitgenommen zu haben. Die Schülerin beachtete vorerst nicht bis sie wieder etwas sagte. Doch der Heiler antwortete nicht. Er hatte ein Ziel. Sein letztes Ziel. ganz egal was danach geschehen würde. Dickköpfig lief er um die beiden Katzen herum und tappte langsam in die Richtung aus der diese Katzen gekommen waren
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Der Baumsägeort   

Nach oben Nach unten
 
Der Baumsägeort
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats Online RPG :: Das Rollenspiel :: DonnerClan-