Warrior Cats Online RPG
Sehr geehrter Gast!

Unser Forum hat einen Gästeaccount! Dieser hat die Nutzung, dass sich Fremde User sich erstmals im Forum umschauen können, ehe sie sich entscheiden sich hier auch anzumelden. Dieser Account dient auch für alle Partner, die sich in unserem Forum umsehen wollen oder die unsere Partner werden möchten!

Name Sonnenfalke
Passwort 1234waca

Angemeldete Nutzer können sich natürlich einloggen. C:


Lust auf ein wildes Leben? Trete den Clans bei und werde Krieger. Lebe für den Clan, sei loyal!
 

Teilen | 
 

 Die große Plantane!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
GrafikerinAnzahl der Beiträge : 5299
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 19

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Mi 29 Okt - 23:30

Mit wachsendem Unmut beobachtete der Kater den schnellen Gedankengang des Jüngeren und war sich recht sicher, dass auch diese Katze seine Geheimnisse besaß. Nun gut. Sollte er seinen Plan preisgeben (seinen Preis plangeben ö_ö Was stimmt mit mir nicht?!) und seinem treuen Anhänger sagen, wieso er solch eine Masse an Katzen gebrauchte.
,,Wir werden die Clans stürzen", maunzte er knapp, ,,die Anführer weg - die Streuner an die Macht!" In seinen Augen glänzte es orange auf, ein schwarzer Schatten huschte über den goldenen Pelz und gab ihm für weniger als einen Augenblick ein Tigerfell, dann war aber auch dies schon wieder fort. Wieder war dort der große, kräftige Kater mit den grauen Ringen um den Augen, den gräulichen Pranken und der starken Musterung im Bereich der Brust, des Halses und des Kopfes. Der Stellvertreter dachte wieder an die glorreichen Geschichten seines Vorbild, seines Idols, das er zu übertrumpfen versuchte. Ihm kam es nur recht, auch, wenn er es noch nicht wusste, dass im WindClan gerade Schwierigkeiten mit dem Anführer herrschten. Der Kräftige sah nun nieder auf den Schwarzen und fixierte ihn mit den Augen, nicht bedrohlich, doch berechnet und voll Wissen, wie man eine Katze zur Kapitulation brachte. Ein Meisterstück, wie es Zweibeiner seit langem versuchten, doch immer scheiterten.


I'm walking to the something
Bla bla bla bla bla bla bla
Collapse
I'm drinking too much bla bla
bla bla bla bla bla bla bla
Fall out
I'm feeling really bla bla, I want to bla bla bla
Collapse
And in the end it means I bla bla bla bla bla bla bla
The end
I got myself together
Bla bla bla bla bla bla bla.
-Gorillaz

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Sa 1 Nov - 21:14

Auf Hunters Gesicht breitete sich ein siegessicheres Grinsen aus. Die Zeit der Clankatzen war vorbei und deren Anführer sollten büßen. Ein Hoch auf die Gerechtigkeit! Auf die Rache! Darauf, dass Chipsys Tod nicht ungesühnt bleiben würde! Es fühlte sich für den Kater an wie Weihnachten. Ein solches Fest hatte er erlebt. Mit seiner Schwester und der liebenswürdigen, älteren Dame hatte er vor einem riesigen Baum gekauert. Wie war der bloß ins Haus gekommen? Vor nur einem Tag war er noch nie auf etwas derartig Seltsames gestoßen! Die Fichte roch verführerisch und herb. Nach Abendteuer, hatte die Kätzin gesagt, die Flocke so sehr ähnelte. Dann hatten sie gleichzeitig versucht, das Ungetüm aus Ästen, Nadeln, Christbaumkugeln und Lametta zu bezwingen. Mit allen Mitteln war das Geschwisterpaar bis ganz nach oben gekraxelt, begleitet von den aufgebrachten Rufen der Frau. Das hatte den Jüngeren bloß angestachelt und er hatte voller Stolz angefangen, die herabhängenden Goldfäden zu fangen. Dann wankte alles, nein, bloß der Baum und schwupps.... Nun, da lag der Christbaum dann. Der Schwarze und die Graue hatten sich tapfer freigekämpft. Für zwei Junge hatten sie einen gefährlichen Gegner außer Gefecht gesetzt- Goldschnüre, Scherben und pieksende Stacheln. Jammernd und maunzend waren sie zu ihrer Besitzerin getappst, die sie abwechselnd ausgelacht und liebevoll in den Armen gewiegt hatte. Es war großartig gewesen. Zumindest im Nachhinein. Dieselbe Aufbruchstimmung wie damals erfasste den Minipanther mit der großen Zukunft eben. Ein freudiges Juchzen entfuhr ihm und doch konnte er mehrere Herzschläge lang seinen Augen nicht trauen. War das Fell des Stellvertreters nicht eben getigert gewesen? Nein, dieses auffällige Muster würde sich nie ändern, aber es war ihm ein Rätsel. Die Augen des Streuners waren normalerweise scharf wie die einer Eule. Die Morgensonne musste sie zum Narren gehalten haben. Anders war das nicht zu erklären. Die Euphorie verdrängte die Sorgen des Großen ziemlich gut,, auch wenn eine weibliche Stimme in Hunters Gedanken flüsterten. Tu es nicht! Lass es bleiben!-Sei still, Chipsy! Das hier ist nur für dich. Nein, auch seine Freundin war  unauslöschlich und sie in Gefahr zu bringen, wäre noch immer furchtbar gewesen, aber Freude übermannte Hunter. "Das...Das  ist großartig! Warum jetzt gerade?", löcherte der Kater trotzdem. Er konnte es nicht lassen. Ohne Fragen würde er nie mehr erfahren und er gierte nach Wissen, wie er vor wenigen Stunden Fressen herbeigesehnt hatte. Und ganz beruhigt war der Kämpfer mit den eingezogenen Krallen dennoch nicht....
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
GrafikerinAnzahl der Beiträge : 5299
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 19

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Sa 1 Nov - 21:58

Pumagold hatte die Nase in die Luft gehalten und gewittert. Beute fand er wohl, ein Eichhörnchen, vielleicht auch die Wühlmaus, dessen verräterisches Scharren in den scharfen Ohren des Kater noch nachhallte.
,,Riechst du nicht, wie warm dieser Blattfall ist?", maunzte er auf die Frage des Jüngeren hin, doch der Blick war immer noch verschlossen, die fleischfarbene Nase hoch erhoben. Er roch die Wärme, wie sie den Bäumen Feuchtigkeit klaute und bald, ja, bald, würde es wieder regnen und den ganzen Boden mit Wasser überschwemmen. Dann würde er seine Katzen losschicken, vom Prasseln des Regens versteckt, könnten sie die Krieger überrumpeln, den DonnerClan stürzen und dann!  Ja, dann würde der Kater endlich den Erfolg erleben, an dem frühere Katzen so kläglich gescheitert sind.


I'm walking to the something
Bla bla bla bla bla bla bla
Collapse
I'm drinking too much bla bla
bla bla bla bla bla bla bla
Fall out
I'm feeling really bla bla, I want to bla bla bla
Collapse
And in the end it means I bla bla bla bla bla bla bla
The end
I got myself together
Bla bla bla bla bla bla bla.
-Gorillaz

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Mo 3 Nov - 20:03

"Ja!", murmelte Hunter mit stetig wachsendem Unmut. Der Kater da sollte ihm endlich alles erklären! Und alles war nicht, dass es einen warmen Winter geben würde. Ja, Winter! Der Streuner verwendete das Wort ganz bewusst, um auf seine Herkunft hinzudeuten, denn er dachte gerne an die Vergangenheit. Sie machte ihn schließlich zu der Katze, für die er sich hielt. Es gab bloß einen Tag voller Blut, den er am liebsten vergessen hätte. Ausradiert, entfernt, gelöscht, übermalt, verzerrt, verändert. Im Geiste sammelte der Schwarze Wörter und Dinge, die man mit Erinnerungen machen könnte, die man nicht mehr haben will. Das half ihm, seine Wut zu beherrschen, aber überschwemmte ihn auch mit schlechtem Gewissen. Wäre er einfach geflohen, wäre seine Schwester Chipsy jetzt glücklich, hätte Junge und einen Gefährten. Dass ihr Glück in so greifbarer Nähe gewesen war, machte alles nur noch schlimmer. Wäre der Jüngere doch bloß selbst gestorben! Ihm bot das Leben nichts mehr. Außer Flocke. Sie und Pumagold waren alles, was der Große noch hatte, aber letzterer war im Moment wirklich furchteinflößend. Hunter machte sich vorsichtshalber unterwürfig klein, blickte aber in die lodernden Augen des Anderen, um ihn dazu zu bringen, mehr zu sagen. Und dann nichts wie weg. Der Kater mit denn eisblauen Augen war schon zu spät dran. Hoffentlich wartete seine Freundin geduldig.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
GrafikerinAnzahl der Beiträge : 5299
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 19

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Mo 3 Nov - 20:11

,,Und was bringt ein heißer Blattwechsel mit sich?", wieder konnte der Kater einen Wandel in dem Jüngeren sehen. Wie schnell dieser doch seine Haltung änderte. Von aufgeregt zu besorgt, von neugierig zu unterwürfig.... Dem Stellvertreter war schleierhaft, wie eine so junge Katze trotz der Erlebnisse aus ferner Vergangenheit seine Körperhaltung schnell ändern konnte. Seine Gedanken waren ein offenes Buch für Pumagold und er wusste, dass er den Streuner mit seinen fadenscheinigen Antworten gerade zur Weißglut brachte. (hübscher Kriegername, Weißglut xD)
,,Einen starken Regen, der die Flüsse und Bäche anschwellen lässt!", nahm der Kater sich die Antwort vor, gab dem anderen keinerlei Möglichkeiten, selbst das Wort zu ergreifen, ,,der Fluss etwas westlich von hier wird groß genug sein, um uns die meiste Arbeit abzunehmen." Die Goldkatze sah nun auf den anderen mit den braunen, runden Augen nieder, um die neue Reaktion zu sehen.


I'm walking to the something
Bla bla bla bla bla bla bla
Collapse
I'm drinking too much bla bla
bla bla bla bla bla bla bla
Fall out
I'm feeling really bla bla, I want to bla bla bla
Collapse
And in the end it means I bla bla bla bla bla bla bla
The end
I got myself together
Bla bla bla bla bla bla bla.
-Gorillaz

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Mi 5 Nov - 19:20

Hunter musste sich dazu zwingen, ruhig zu bleiben. Pumagold war stärker und er schuldete ihm sein Leben. Außerdem wusste der junge Kater nie, was er sagte, wenn er erst einmal außer sich vor Zorn war. wenn er dann Flocke erwähnte, wäre alles aus. Dann wäre er ein Sklave. Das ehemalige Hauskätzchen wusste, was das war, weil das damals ein Spiel gewesen war. Findus, Chipsy und er hatten Fangen gespielt und der Verlierer war der Sklave. Der musste dann tun, was die Anderen wollten- Noch eine Runde mitspielen oder vielleicht etwas zum essen holen. Der Schwarze hatte einmal eine besonders mutige Tat vollbracht, als er Sklave war. Der Auftrag war es gewesen, Mami am Schwanz zu ziehen. Es hatte richtig Spaß gemacht, denn die Mutter der Drillinge hatte einfach mitgespielt und ihre Bande durch das Wohnzimmer gescheucht. Der Jüngste war stolz wie Oskar gewesen, doch ihm war klar, dass man als echter Sklave sicher nicht bloß nette Kätzinnen ärgern sollte-Und dass dann auch kein Gruppenkuscheln folgte, lag ja wohl auf der Hand! Der "Panther regte sich also nicht, aber in den eisblauen Augen brannte ein loderndes Feuer der Wut. Blaues Feuer war schon immer heißer gewesen als rotes. Warum machte der Mäusehirn nicht einfach klaren Tisch und ließ sich in die Karten blicken? Ein Blick durchbohrte den Größeren, schien ihn zu röntgen. Aber wenn Pumagold Gedanken lesen könnte, dann wird er das nicht verstehen! Waldkatzen haben von nichts eine Ahnung!, dachte sein Freund grimmig und erleichtert, obwohl keine einzige Katze solche Kräfte besaß. Warum sprach der kluge Stellvertreter in Rätseln? Wusste er selbst auch nicht weiter? Hunter verfluchte sich für seinen nächsten Gedanken: Hat er auch einen Boss? Aber erstens war er ja kein Arbeiter und zweitens war die Goldkatze viel zu rebellisch um auf andere zu hören. Nicht einmal seinen Schützling nahm der für voll und dieser spürte das. Der Streuner fühlte sich wie eine Maus, jämmerlich klein und bedeutungslos, bloß ein Spielzeug, dass noch zappelte, weil es etwas tun musste, für dass der Herr sich zu fein war. Der Kater mit dem schwarzen Fell presste aus mühsam zusammengebissenen Zähnen eine verärgerte Antwort :"Aber er wird auch uns schwächen! Also ein letztes Mal: Warum?" Er hatte trotzdem geschrien. Mal wieder. Aber Pumagold wusste genau, dass er ihn verrückt machte. Irgendwie und aus irgendwelchen seltsamen Gründen stierte der Einzelgänger wütend auf seine stumpfen Krallen um demütig zu wirken. Vielleicht würde das die Gegenreaktion des Gegenüber abmildern und sie beide besänftigen. Chipsy und Flocke sprachen mit derselben Stimme, spöttisch und zugleich liebevoll: Tja,. dumm gelaufen. Dass du auch immer gleich aus der Haut fahren musst! Nun gut, du musst jetzt das beste draus machen. Und Hunter würde das tun, aber er wollte unbedingt mehr über seine Rache erfahren.
//Allerdings... Vielleicht nenne ich Weißklaue so, wenn er Ältester wird;) Der ist jähzornig, aber immer noch ziemlich jung... Ich finde den Namen irgendwie geil.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
GrafikerinAnzahl der Beiträge : 5299
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 19

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Do 6 Nov - 12:29

//Mach das :3 Ist ja auch ein geiler Name ^^

Pumagold bemerkte, dass seine verschlossene Art dem Kater nicht gefiel, ihn mit mehr Ungeduld füllte, immer mehr spürte der Stellvertreter, dass ihm die Aufmerksamkeit des Streuners ganz gehörte. Er spürte dieses wohlige Gefühl, diese Kraft, welches immer auftauchte, wenn er  Macht ausübte - und die Katzen spurten.
,,Anders als die Clans steht uns der Zweibeinerort zur Verfügung. Mit all seinen Zweibeinern, die aus irgendeiner kranken Zweibeiner-Idee hinaus Streunern Essen geben. Und dem festen Boden, der selbst im härtesten Regen nicht weich wurde." Mit Grauem dachte nun die Goldkatze an eine ihrer ersten Ausflüge in jenen verruchten Ort, der schon der einen oder anderen Kriegerkatze den Verstand raubte, sie zu einem Hauskätzchen machte. Als er entdecken musste, dass Pfützen tiefer und Zweibeiner gefährlicher sein könnten, als sie aussahen. Einen Moment legte er die Ohren an bei diesem Gedanken, doch ertappte er sich und fand wieder die Fassung.
,,Wir werden stark werden - selbst, wenn die FlussClan-Katzen anfangen, zu hungern!", gab der Kater seinen glorreichen Plan preis, zu mindest, wieder einen Teil. Dann beobachtete er den Streuner einen Moment lang, erfasste die Reaktion, ehe er von selbst weiter sprach:,,  Mit dieser Kraft werden wir den weichen Boden ausgleichen können. Der Angriff wird nachts geschehen, die DonnerClan-Katzen pflegen die Nachtruhe wie die Eule den Tag scheut. Es wird leise von statten gehen und..." Ab hier stockte der Kater.
,,Die genauen Vorgehensweisen werde ich verraten, sobald die Katzen beisammen sind, verstanden?" Die Euphorie, welche geradezu krankhafte Ausmaße während seiner kleinen Rede angenommen hatte, war nun wieder der ruhigen, tiefen Bassstimme des großen Kriegers gewichen. Wieder fixierten die braunen Kugelaugen den jungen Schwarzen.


I'm walking to the something
Bla bla bla bla bla bla bla
Collapse
I'm drinking too much bla bla
bla bla bla bla bla bla bla
Fall out
I'm feeling really bla bla, I want to bla bla bla
Collapse
And in the end it means I bla bla bla bla bla bla bla
The end
I got myself together
Bla bla bla bla bla bla bla.
-Gorillaz

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Fr 7 Nov - 20:59

//Langweilig.... Ich habe überhaupt rein gar nichts zu tun. Mach dich auf etwas gefasst!

Hunter hatte sofort das Gefühl, zumindest einige der Menschen beschützen zu müssen. Die Frau,  die ihn und seine große Schwester bemuttert hatte, war Herzensgut gewesen, nicht krank, wie der Stellvertreter behauptete. Generell taten die Menschen viel aus Liebe und Freundlichkeit, glaubten, es wäre eine gute Tat, einem bis auf die Knochen abgemagerten Kater ein wenig Futter zu geben. Dann warfen sie den ausgehungerten Katzen ein wenig Wurst zu, Reste vom Fleisch auch , oder es wurd ein Schälchen voller Milch vor einem abgestellt. Es schmeckte immer gut und roch köstlich, aber es machte nicht lange genug satt. Der Schwwarze war der Meinung, dass die Zweibeiner, ie diese Waldkatzen die Hausleute nannten, zwar auf dem richtigen Weg waren, aber noch viel mehr lernen mussten,  um mit der älteren Dame aus seinem alten Leben gleichzuziehen, doch sobald das geschafft wäre, würde die Welt eine bessere werden. Wenn die Clans dann ausgerottet  waren. Dafür lohnte es sich, zu verschweigen, dass die Hausleute bloß noch lernen mussten, bis sie ebenso klug und zivilisiert waren wie die Katzen. Immerhin hatten sie die Monster gezähmt und das zeugte ja von Klugheit! Aber nun gut, der Verstand der Menschen wird von Katzen immer in Zweifel gezogen werden, zumal sie sehr viele unsinnige Dinge taten, wie zum Beispiel Türen und Dosen zu erfinden, die nur sie öffnen konnten, oder sich in einen kleinen Raum zu stellen, in dem es immer regnete. Das war doch dumm! Trotzdem glaubte Hunter an das Gute in den tollpatschigen Riesen.  Nun, Pumagold war kein geeigneter Diskussionspartner in solchen Themen. Er verachtete die Hauskätzchen und ihre Besitzer offensichtlich zutiefst. Und sein Schützling würde sich nicht von dem großen Angriff ausschließen lassen, bloß weil er den Ruf der Zweibeiner ändern wollte. Es wäre dumm von ihm gewesen. Der Streuner schwieg. Andererseits wäre er wohl auch kaum zu Wort gekommen.... Ich bin still, weil ich es will, nicht  weil jemand das verlangt oder andeutet, dass er es möchte!, stellte er in Gedanken klar. Seine Unterwürfigkeit machte ihn krank und dem Kater wurde schlecht beim Gedanken daran, wie sehr er vor dem Goldenen kuschte. Er kauerte am staubigen Boden, während der Mäusehirn Unsinn redete! Das mit dem Untergrund war zwar schön und gut, aber es half nicht im Geringsten bei der Beantwortung der Frage. Erst Herzschläge später sickerte die Kernaussage zu ihm durch. Sie würden siegen! Wirklich und wahrhaftig- Es musste so passieren und der Panther hatte eine Schlüsselrolle inne. Erst jetzt verstand der Einzelgänger mit den hellblauen, eisigen Augen alles. Wieso, weshalb, warum- Wer nicht fragt, bleibt dumm! Früher hatte sie die ältere Frau immer auf die Couch gesetzt und eine  Kasten mit sich bewegenden Bildern angemacht. Sie hatte gestrickt oder gehäkelt, aber mit Argusaugen beobachtet, wie ihre Kätzchen auf die jeweiligen Filme und Serien regierten. Bei "Der Sesamstraße" mussten all drei sitzen bleiben und die Älteste des Trios hatte dann "Pädagogisch wertvoll!", gemurmelt. Den Satz hatte das Junge damals aufgeschnappt und der schaurig schlechte Gesang waberte durch seine Gedanken. Irgendwie fühlte Hunter sich unbehaglich und konnte auf einmal nicht mehr still sitzenbleiben. Seine Pfoten juckten, weil sie sich regen wollten, aber der Blauäugige konnte sie nicht bewegen, war wie erstarrt. Ein bisschen Stolz durchströmte Hunter, weil er seinem Boss endlich den eigentlichen Grund entlockt hatte. Der Einsame hatte selten Grund dazu, sich gut zu fühlen, also nutzt er jede Gelegenheit, die sich ihm bot, etwas Freude an den Tag zu legen. Ein kurzes Stocken, unbemerkt. Hunter war zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Der letzte Satz hallte lahm in den spitzen, puscheligen Ohren wieder. Doch später würde er alles wissen. Wenn er die erste Probe bestanden hatte und seine Treue bewiesen war. Der Streuner konnte nicht anders. Er stieß einen kurzen Entzückungslaut aus. Die Zweifel waren immer noch da, Chipsys Stimme flüsterte zaghaft, doch es war, als hätte man ein Radio leiser gestellt. Es war nur noch ein Murmeln im Hintergrund, nicht bedeutsam, nicht wichtig. Wie eine Kanonenkugel schnellte der Große hoch und machte drei ausgelassene Luftsprünge. "Auf die Rache!", juchzte er euphorisch. Sein Schwester würde endlich nicht mehr Opfer ein, nein, sie war der Startschuss für einen Krieg gewesen, der die Tyrannei beenden würde. "Nieder mit den Mördern!", zischte Hunter, nun wieder voller hässlicher Wut , doch immer noch in Hochstimmung. Der Zorn ließ eigentlich nie nach, sondern zog sich nur ein wenig zurück, um dann mit voller Wucht seine Gedanken zu überschwemmen, wie bei Ebbe und Flut. Ein wenig fragte sich der Schwarze, ob er wohl wahnsinnig war, doch das war nur eine Nebensache. Nun musste er zurück zu Flocke, um ihr alles zu berichten. Der Drang, das Erlebte zu teilen, war übermächtig, doch Pumagold würde seinen Gefolgsmann wohl fü verrückt erklären, wenn er e noch einmal wiederholen würde. Der Panther fragte hastig und aufgeregt: "Darf ich gleich loslaufen? Ich habe wohl viel zu tun." Tratschen würde der Krieger bestimmt nicht als Motiv für den Rückzug sehen und wenn doch, war es ja in seinem Sinne.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
GrafikerinAnzahl der Beiträge : 5299
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 19

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   So 9 Nov - 18:58

Pumagold lauerte. Nicht auf die Beute, die seit langem die in seinen Augen eine so schlechte Entschuldigung ablieferte, doch immer wieder den Stellvertreter vor der Strafe seines Clans wahrte. Nein. Er wartete darauf, dass der Streuner nun endlich die gewünschte Reaktion zeigte, ohne gleich wieder eine Woge von Fragen wie eine Welle in der großen Flut über die Goldkatze niederrieseln zu lassen.
Als er erst den kleinen Laut hörte, waren seine runden Ohren gespitzt, die Augen nahmen einen zufriedenen Schimmer an, doch wartete die Katze nur darauf, dass dieser erste Regen der Euphorie endete und die Fragen wieder einen neuen Sturm auslösen würden ...
Dass der Schwarze doch nicht aufhörte, sondern nach den Momenten der stillen Überlegung wieder in einen Freudenausbruch unterging, war die ruhige Zufriedenheit des Kriegerkaters selbst an seiner sonst so kontrollierten Schale zu sehen. Er hatte die Ohren entspannt zur Seite gedreht, die aufgerissenen Augen schlossen ihre Lider minimal und er ringelte nun endlich den Schwanz um die sanften, grauen Pranken.
,,Geh", maunzte er auf die Frage des Freundes und stand nun auf. Der Kater überprüfte wieder Luft und Sonnenstand, entschied, dass er nun um die Platane herum noch genug erlegen könne. Dann stand er auf, streckte den steifen Körper.
,,Ich erwarte dich in einigen Tagen wieder hier", setzte dieser noch an seinen kleinen Befehl hinan, so selbstverständlich, wie ein Anführer mit den Ahnen sprach, ,,aber dieses mal am Abend. Sobald der Mond zur Hälfte gefüllt ist!" Er definierte seinen Termin um einiges mehr, damit auch jenes Treffen stattfinden könnte, ohne einen leicht erzürnten Krieger auf der einen und einen verängstigten Streuner auf der anderen Seite zu haben. Was der Kater dann mit dem Schwarzen machen würde, behielt jener für sich, da sein Handeln von dem abhing, wie der Andere seine Anweisung ausführte.


//Ich glaube nicht, dass Hauskatzen die Menschensprache verstehen. O_o Wohl mal so ein paar Wörter wie ihren Namen oder ihr Futter, aber ganze Melodien ... O-o


I'm walking to the something
Bla bla bla bla bla bla bla
Collapse
I'm drinking too much bla bla
bla bla bla bla bla bla bla
Fall out
I'm feeling really bla bla, I want to bla bla bla
Collapse
And in the end it means I bla bla bla bla bla bla bla
The end
I got myself together
Bla bla bla bla bla bla bla.
-Gorillaz

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Di 18 Nov - 21:03

//Na ja, meine Oma schwört, dass ihr Mohrle immer jedes Wort verstanden hat.... Andererseits war der ja auch ziemlich seltsam.. Meine eigene Blödheit. Du kannst es ja überlesen, wenn es dich stört.Wink

Hunter schüttelte sich, von der Ohrenspitz bis zu den leicht abstehenden Haaren am Ende des langen, schwarzen Schwanzes (Versuch bitte, nicht zweideutig zu denken;). Nun ragten Fellpüschel in alle Richtungen, doch das interessierte den Kater nicht im geringsten. Nach der Schlacht, die zu schlagen war, würde er ja auch nicht allzu ordentlich aussehen! Dann endlich war es ihm möglich, ruhig stehen zu bleiben und respektvoll den Kopf zu neigen, ohne vor lauter Adrenalin wieder herumtoben zu müssen. Das konnte er für den langen Rückweg aufheben, doch für Flocke war kein WEg zu weit. Endlich eine echte Freundin! Oder vielleicht auch noch ein klitzekleines bisschen mehr als das, zumindest empfand der Schlacksige das so, auch wenn er sich das nicht eingestand oder es in näherer Zukunft tun würde. Noch war der Streuner nicht bereit, eine tiefere Verbindung zu jemandem einzugehen, da der Schmerz über den Verlust noch zu groß war, doch vielleicht war das ja Vergangenheit, wenn seine großen Pfoten erst einmal vom roten Blut durchtränkt waren, wenn Chipsy endlich gerächt werden würde.  Tausend Fragen hämmerten noch immer gegen seine Zunge, wollten raus , raus, raus, aber der Schwarze wagte es nicht, sie zu stellen. Später würde Pumagold mehr sagen. Dieser Kater vertraute nie und war zu vorausschauend, um seine Pläne komplett preiszugeben. Es würde nur zu Streit führen, seinem Ausschluss von der ganzen Aktion. Nein, Hunter wollte endlich zu einer ganz bestimmten Kätzin. Nickend nahm er die Anweisung zur Kenntnis. "Ja", wisperte der "Panther" nur. Mehr Worte waren pure Verschwendung, er hatte schon zu viel gesagt, vorhin vor allem. Lautlos verschwand der Schatten im Morgenlicht, duckte sich hinter Büsche und verwischte seine Spuren, so gut es eben ging, indem er Blätter zerrieb und die Krümel dort verteilte, wo sein Geruch besonders hervorstach. Es half nicht viel, doch wen man nicht nach Eindringlingen suchte, fand man hier auch keine. Sobald das Gebiet der Waldkatzen hinter dem Einzelläufer lag, sprintete er los, ließ die Pfoten auf de staubtrockenen Boden trommeln.
--->Kleiner Bauernhof
//Erster Post mit Zehnfingerschreibsystem. Deswegen habe ich weniger ausgeschmückt. Ich hasse Tippen und muss den ganzen Sch*** noch lernen.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
GrafikerinAnzahl der Beiträge : 5299
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 19

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Sa 22 Nov - 18:58

//Stören tut's mich nicht ... ^^
///Ich denk bei Katzen nicht pervers. O.o
////Das hab ich so nebenbei gelernt. xD Schaue nur noch selten auf die Tasten. :3


Pumagold schnippte die Ohren nach hinten. Er musste Beute erlegen, es war schon fast Mittag und in den grauen Pranken fand sich immer noch kein totes Tier. Mit einem zufriedenen Blick sah er dem schwarzen Kater nach. Ihm selbst gefiel dieses Gefühl von Macht über eine andere Katze und dieser Kater ... fast schon erbärmlich fand er es, wie der Kater an ihm hing, doch wusste er, dass in dem Kopfe Hunters meist mehr los war, als sein unkontrollierter Körper von sich gab.
Der Riese blieb einen Moment stehen, dann witterte er. Der Geruch des Streuners würde sich noch einige Zeit halten, doch hatte bisher keine Katze diesen entdeckt. Das Clanleben macht die Katzen ignorant ... und blind ... wie krank sie doch sind. (Ich wollte gerade mit Englisch anfangen '-' ,,He stopped thinking about his tiny friend and started to look for freshkills. His clanmates were not supposed to know he wasn't a full-heart ThunderClan Deputy")
Der Kater hörte auf, sich darüber Sorgen zu machen und suchte nach Frischbeute. Mit großer Sorgfalt achtete er darauf, dass seine Clangefährten nichts vom Streuner erfuhren, seinen dunklen Plänen und der Tatsache, dass er den SternenClan auf seiner Seite wusste, obwohl er nie eine Nachricht von jenen Katzen bekommen hatte.
Mit der Nase am Boden, einem Hunde gleich, jagte die Goldkatze einer großen Maus nach. Die kräftigen Muskeln wurden angespannt und die Routine übernahm die Kontrolle über seinen Körper. Anstatt wie andere Katzen erst nieder zu gehen, beschleunigte der Hüne seinen Lauf, sprang in die Luft, als er die Maus sah. Dabei schätzte er die Entfernung ab und landete gezielt auf der grauen Maus. Sein Körperbau erlaubte ihm, die Beute mit den Pranken zu umschließen, der Todesbiss erleichterte dem Tier nur den Tod.
Dann sah er sich um. Die Beute vergrub er an der Plantane, wartete einen Moment, ob er verfolgt wurde, ehe er sich wieder der Jagd zuwandte.


//Irgendwie ... hab ich keine Umgebungsbeschreibung gemacht. Dx


I'm walking to the something
Bla bla bla bla bla bla bla
Collapse
I'm drinking too much bla bla
bla bla bla bla bla bla bla
Fall out
I'm feeling really bla bla, I want to bla bla bla
Collapse
And in the end it means I bla bla bla bla bla bla bla
The end
I got myself together
Bla bla bla bla bla bla bla.
-Gorillaz

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
GrafikerinAnzahl der Beiträge : 5299
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 19

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Fr 12 Dez - 17:00

Pumagold wandelte den ganzen Tag um dem großen Baum herum. Der goldene begrüßte die doch etwas ungewöhnliche Hitze für den Blattfall mit einem klitzekleinen Stoßgebet an die Ahnen. Bei jeder Maus, welche er fing, und das war eine betrachtliche Menge von ganzen vier, dankte er jenen Katzen wie es ihm in der Schülerzeit beigebracht wurde.
Und jetzt, am Nachmittag, verspürte der kräftige Stellvertreter das große Verlangen, in seinem Maul Wasser zu spüren und die angenehme Kühle, welche seine Kehle hinabrollen sollte. Er schmatzte einmal, dann grub er seine große Beute, vier Mäuse und ein Eichörnchen, aus. Später würde er seinen Durst stillen, zusammen mit der Grenzpatrouille, doch jetzt müsste er erstmal seine Beute bringen. Damit dürfte der Hunger einiger Katzen gestillt werden.
Gelassen ging die Goldkatze zurück ins Lager.
-->DCLager


I'm walking to the something
Bla bla bla bla bla bla bla
Collapse
I'm drinking too much bla bla
bla bla bla bla bla bla bla
Fall out
I'm feeling really bla bla, I want to bla bla bla
Collapse
And in the end it means I bla bla bla bla bla bla bla
The end
I got myself together
Bla bla bla bla bla bla bla.
-Gorillaz

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11302
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Di 16 Jun - 15:38

cf: Sandkuhle
Sandpfote kam bei der großen Plantane an und wunderte sich, dass Malachitblitz noch nicht da war. Hatte sie ihn überholt? Ohne, dass sie es gemerkt hatte? Konnte das sein?
Die Schülerin war sichtlich verwundert, setzte sich und ringelte den Schweif um ihre Pfoten, wartete auf Reigenpfote und den Krieger, der sie begleiten und mit zur Jagd hatte nehmen wollen.
Das Fell der sandfarbenen Kätzin schimmerte in der Sonne, glänzte sanft und matt. Ihre Augen waren auf einen Punkt gerichtet, den nur sie wahrnehmen konnte.
Für einen Moment glaubte die kleine Katze, in dem Geäst ihre Mutter zu erblicken, die sie anlächelte, neben Mausepelz glaubte sie Erlenwind zu sehen.
Doch wahrscheinlich war das nicht mehr als ein Hirngespinst, das Produkt ihrer Phantasie und nichts wert...



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Fr 19 Jun - 21:27

<--- Sandkuhle

Malachitblitz drosselte sein Tempo.
"Sandpfote.. Du solltest lieber nicht so schnell vorrauslaufen, sonst verlieren wir dich aus den Augen", miaute er, als er die Schülerin erblickte. Es war kein Tadel, eher ein gut gemeinter Tipp.
Die Kätzin sah abwesend aus und er sah sie verwundert an.
Doch er dachte sich nichts dabei und räusperte sich leise, während er sich umsah.
"Nun gut", miaute er und blickte hinter sich, um sich zu vergewissern, dass Reigenpfote mitgehalten hatte.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11302
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Fr 19 Jun - 22:12

Sandpfote schnaubte. "Ich kann doch nichts dafür, wenn du so langsam bist! Ich hab dich ja nicht mal bewusst überholt!", miaute sie und blickte ihn mit zusammengekniffenen Augen und anliegenden Ohren an. Sie verstand es sehrwohl als Tadel, was er da von sich gab, aber es war doch nun wirklich nicht ihre Schuld, dass er langsam war wie eine Schnecke!
Sie sah von ihm weg und ihre Ohren stellten sich wieder auf, die Lider öffneten sich weiter und sie wartete, dass er nun endlich das Zeichen geben würde, dass sie jagen konnte.



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Mo 29 Jun - 20:09

Malachitblitz war ein wenig verdutzt über ihre Reaktion.
Etwas mehr Respekt.., dachte der junge Krieger, aber er sagte nichts dergleichen.
"Es geht eher darum, dass wenn du später mal mit einer Kampftruppe unterwegs bist, du nicht vorauslaufen solltest, da du überfallen werden könntest und dich deine Kameraden aus den Augen verloren haben", sagte er kurz und schritt an ihr vorbei.
"Nun gut. Fangen wir an. Was riecht ihr?"
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11302
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Fr 10 Jul - 20:51

Sandpfote eintfuhr ein Knurren. Sie konnte es nicht ändern, eigentlich war sie ein wirklich friedliebendes Geschöpf, aber dass er kein Feingefühl besaß, war ihr in diesem Moment klar. Sie konnte ja nichts dafür, wenn er ewig brauchte, das war ja nun wirklich nicht ihre Schuld! Und wenn er so langsam war, dann musste er ja nun wirklich nicht darauf herumreiten, dass sie nicht langsam war. Das war unangemessen! Er übertrieb maßlos, davon war sie überzeugt. Und wie sie davon überzeugt war!
Doch es blieb bei dem Knurren, das zwar nicht zu überhören gewesen war, aber immerhin hatte sie ihre Gedanken nicht ausgesprochen.
Als Malachitblitz dann endlich das Zeichen zur Jagd gab, war die Schülerin sichtlich erleichtert, denn sie konnte sich nun ein Stück von ihm entfernen.
Auch wenn sie noch nie in ihrem Leben gejagt hatte, so hatte sie doch das Jagdfieber gepackt. Sie wollte jagen, jetzt, unbedingt, wollte eindlich etwas für den Clan tun, der für sie da gewesen war als ihr verräterischer Vater verschwunden war.
Den sandfarbenen schmalen Körper schob sie nahezu lautlos durch das Gebüsch, ihre Schnurrhaare zuckten und dann endlich witterte sie ein Beutetier. Eine Maus.
Gut, sie musste sich konzentrieren, kauerte sich nieder und nahm jene Haltung ein, die Malachitblitz und Reigenpfote ihr gezeigt hatten. Schlich sich näher, näher, immer näher heran, dann, als sie die Augen des kleinen Geschöpfes erblickte, stockte sie.
Das war ein Lebewesen da vor ihr und sie war in Begriff, es zu töten! War sie dazu wirklich in der Lage? War das ihre Bestimmung? Oder sollte sie lieber die Pfoten davon lassen, vom Töten? Sie war in Begriff, einem Lebewesen das Leben zu entziehen, konnte sie wirklich behaupten, dass sie dazu das Recht hatte?
Nun hatte die Schülerin zu lange gezögert, das kleine braune Geschöpf hatte sie bemerkt und huschte davon. Sandpfote war froh, dass ihre Entscheidung so herausgezögert wurde, hielt aber nach wie vor wie gelähmt inne



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   So 26 Jul - 9:51

Malachitblitz warf Sandpfote einen warnenden Blick zu, als diese ihr Knurren nicht zurückhalten konnte.
Dabei blitzten seine hellgrünen Augen leicht auf. Er sah aus wie ein echter Krieger.
Als er dann fragte, was die Schüler rochen, schlich Sandpfote sogleich los.
Unmerklich verdrehte der Krieger die Augen. Hatte die Schülerin einfach so gehandelt, weil sie jetzt Groll auf ihn hegte und ihm das Training absichtlich schwer machen wollte oder weil sie seine Anweisung, ihm zu antworten und nicht gleich auf eigene Faust zu handeln, wirklich nicht verstanden hatte?
Als die Maus so oder so davonflitzte, rief er Sandpfote zurück.
"Sandpfote, komm bitte wieder zu uns", miaute er und konnte den Ton, der seinen Kampf um Geduld mit der Schülerin beschrieb, zum Glück vollständig unterdrücken.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11302
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   So 2 Aug - 17:37

Sandpfote


Die Schülerin sah der Beute einen ganzen Moment lang nach, beobachtete das kleine Wesen, das da wegsprang und sich in den Blättern der Büsche verbarg. Wie konnte sie, Sandpfote, darüber entscheiden, ob dieses kleine Wesen leben durfte? Das war doch nicht ihre Entscheidung, sie war nur eine belanglose Schülerin ohne besondere Begebenheiten. Sie war ein Nichts, niemand scherte sich wirklich darum, ob sie nun da war oder nicht. Konnte sie sich da wirklich das Recht herausnehmen, zu töten?
Dann hörte sie Malachtblitz' Stimme und legte die Ohren leicht an. Wie dieser Krieger ihr auf die Nerven ging! Sie waren doch losgegangen, um zu jagen, wo also lag das Problem? Am liebsten hätte sie wohl etwas gefaucht, aber das ließ sie dann doch. Wegen ihm würde sie ihre Schülerzeit nicht unnötig verlängern.
Also schnippte die Schülerin mit dem Schweif und ging mit vor Stolz geschwollener Brust auf den Krieger zu. Sie sagte nichts, schwieg einfach und setzte sich aufrecht hin, die Nase leicht angehoben. Immerhin hatte er gesagt, dass sie nun anfangen sollten. Demnach war es nicht ihr Fehler, wenn sie das dann auch tat
[ Erwähnt: Malachitblitz ]
[ Angesprochen: xxx ]



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
GrafikerinAnzahl der Beiträge : 5299
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 19

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Mo 10 Aug - 0:10

Reigenpfote war bei Malachitblitz, er wartete brennend darauf, irgendwo hin zu kommen.
,,Es ist Nacht", maunzte er mit unsicherer Stimme, noch nie hatte ihn jemand nach der Abenddämmerung raus gelassen und dementsprechend fand er es unheimlich. Er zuckte zusammen, als ein Ast hinter ihm knackte.
,,Eine Eule!", schrie der gesprenkelte Schüler mit angsterfüllter Stimme und raste los. Eulen kannte er nur aus Geschichten, er wusste nicht, dass sie lautlos waren, aber ihm war bekannt, dass sie nachts jagen. Er rannte an der Platane entlang, jagte in die Büsche, ehe er auf einen Baum sich flüchtete, an den Stamm presste.


I'm walking to the something
Bla bla bla bla bla bla bla
Collapse
I'm drinking too much bla bla
bla bla bla bla bla bla bla
Fall out
I'm feeling really bla bla, I want to bla bla bla
Collapse
And in the end it means I bla bla bla bla bla bla bla
The end
I got myself together
Bla bla bla bla bla bla bla.
-Gorillaz

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11302
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Mo 10 Aug - 0:30

Sandpfote


Die Schülerin sah zu Reigenpfote. Er hatte Recht, sie sollten langsam zurück. Als der Schüler dann vor einer Eule warnte, fuhr sie zusammen und lief los. Ebenso wie Reigenpfote war sie noch nicht so groß wie die Krieger und fürchtete noch immer, Opfer des Vogels zu werden.
Doch während sich Reigenpfote auf einen Baum flüchtete, lief sie einfach drauflos und hatte auch keine Lust, stehen zu bleiben. All ihre Wut kochte wieder in ihr hoch und so lief sie einfach weiter, blind ver Wut, konnte nicht inne halten.
Sie achtete nicht mehr darauf, wohin sie lief oder ob sie sich überhaupt noch im Donnerclangebiet befand. Rannte einfach, um die Wut verrauchen zu lassen, sie zu besänftigen.
gt: Zweibeinerwald
[ Erwähnt: Reigenpfote ]
[ Angesprochen: xxx ]



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11302
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Sa 6 Feb - 15:30

cf: Lager
Opalkralle hatte sich gut bewegt, langsam, elegant, er wusste, was die kleine Schülerin sehen wollte. Und er wusste, sie würde wegen diesem Ausflug Probleme bekommen, denn er hatte Dornenpfeil nicht gefragt und dieser war nicht gerade das, was man verständnisvoll oder freundlich nennen konnte.  Aber genau das wollte er ja...denn dann wurde es zu etwas verbotenem, etwas, was sie noch mehr reizen würde.
Er setzte sich hin und ringelte seinen Schweif um seine Pfoten, schloss die Augen und wartete darauf, dass Silberpfote eintreffen würde, auf dass er sie beeinflussen und benutzen konnte...ja, davon träumte er, von dieser Macht...



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Di 9 Feb - 21:50

<---Lager
Silberpfote war erst vorausgeeilt, hopsend, hüpfend, ausgelassen, weil sie vor Opalkralle das Gefühl hatte, die sein zu können, die sie gerne wäre; eine fröhliche, junge Kätzin, die laufen konnte, solange sie wollte, ohne dass die alten Narben brannten und sie außer Atem geriet. Schließlich ließ sie sich jedoch zurückfallen, bis sie auf seiner Höhe war und musste sich Mühe geben, Schritt zu halten, da sie eben nicht so war. Mit Training würde es werden, sicherlich, aber noch machte sich ihre Zwangspause heftiger bemerkbar als die Talente und ihr Wille, die beste Kriegerin von allen zu werden.
Musste sie auch, um den Kater an ihrer Seite zu beeindrucken. Allein die Art, wie er sich bewegte, zeigte ihr, wie viel besser er doch war. Seine Muskeln waren zu sehen, doch noch wirkte es nicht so, als wären sie zu hart um sich weich anzufühlen, wenn man sie leicht streifte, die Pfoten setzte er leise ab, obwohl er ungefähr doppelt so schwer war wie die kleine Schülerin, die versuchte, die Bewegungen nachzuahmen, obwohl es kaum gelang.Als sie an der Platane ankamen, war sie leicht außer Atem, doch sie lächelte zu ihrem Begleiter hoch, der seinen Schweif elegant um seine Pfoten geringelt hatte und in Gedanken versunken zu sein schien. "Woran denkst du gerade?", wollte sie wissen.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11302
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Do 11 Feb - 17:46

Opalkralle betrachtete die kleine Schülerin. Sie war hübsch, naiv. Sie war das, was er brauchte. Und er würde es bekommen. Und dieses Gefühl machte ihn glücklich. Zu wissen, dass man Macht über jemanden hatte, dass man ihn in der Pfote liegen hatte...und dass er alles tun würde. Dieses Gefühl war umwerfend!
Und er war auch mit seiner Wahl zufrieden. Er wusste, dass es zumindest einen Kater gab, der ihn um die Kleine beneiden würde. Doch er selbst war schneller gewesen, hatte den richtigen Moment gewählt und Mondwind so als Konkurrenten ausgeschaltet. Ja, er war zufrieden mit sich. Er hatte Silberpfote genug manipuliert, dass sie nicht mal mehr merken würde, dass Mondwind was von ihr wollte, wenn er es ihr sagen würde...und er könnte die Beziehung der beiden zerstören. Oh, welch Freude das doch bereitete!
Silberpfote sprach ihn an und er lächelte. "Ich denke daran, was für ein Glück ich habe, dass du mit mir hier bist...", miaute er leise, hauchte es nahezu. "Das hätte ich nicht sagen sollen...ich bringe dich ja in Verlegenheit!", miaute er dann scheinbar empört über sich selbst



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spoiler:
 


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   Do 11 Feb - 23:28

Silberpfote betrachtete den Krieger einfach nur. Er könnte einem Bilderbuch entstammen, so schön war er. Eine klassische Figur mit breiten Schultern zum Anlehnen und Muskeln, di er wahrscheinlich jederzeit dazu einsetzen würde, sie zu schützen. Zumindest in ihrer Fantasie, in der er sie auch wirklich so liebte, wie er es vorgab. Er tat es nicht. Mondwind sah das, doch die Schülerin ahnte es kaum. Sie wollte so sehr geliebt werden, dass sie bereit war, ihre große Liebe gefunden zu haben, sobald ihr dieser jemand, der nun neben ihr saß, Zuneigung entgegenbrachte. Komisch, das ausgerechnet ihr bester Freund, der graue Kater, sich in ihre Gedanken drängelte. Sie hasste Tulpenmond einen kurzen Moment lang dafür, dass sie mit ihm weggegangen war, ohne sie mitzunehmen. Warum hatte er ihr Geschenk nicht genommen, aber nur zu willig Zeit mit dieser zickigen Kuh verbracht? In Wahrheit kannte sie diese nicht einmal, doch es war einfacher, ihr alle schlechten Eigenschaften zuzuschreiben, die ihr spontan einfielen, als nur eine einzige gute, abgesehen von der, dass sie gut aussah und wusste, wie sie hilflose Kerle damit um den Finger wickeln konnte.
Erst die Worte Opalkralles konnten sie wieder in die Gegenwart ziehen. Sofort errötete sie. "Ich bin auch sehr froh, dass wir hier zusammensitzen," stammelte sie und schalt sich im Stillen. Himmel, das klang so, als würde sie neben einem Ältesten sitzen und seinen Geschichten lauschen. Das tat sie zwar auch gerne, aber das war etwas, das eigentlich nur Junge taten und dementsprechend klang auch ihre Antwort. Nach einem Kind. In die Stille hinein flüsterte die Silberne: "Ich mag dich sehr." Lauter konnten die Worte nicht werden. Es war, als würden sie sonst zu ehrlich.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Die große Plantane!   

Nach oben Nach unten
 
Die große Plantane!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» die wirklich große liebe...trennung!?
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» habe meine große Liebe vergrault........
» [Epic] Imperiale Großschiffe
» Kevin Großkreutz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats Online RPG :: Das Rollenspiel :: DonnerClan-