Warrior Cats Online RPG
Sehr geehrter Gast!

Unser Forum hat einen Gästeaccount! Dieser hat die Nutzung, dass sich Fremde User sich erstmals im Forum umschauen können, ehe sie sich entscheiden sich hier auch anzumelden. Dieser Account dient auch für alle Partner, die sich in unserem Forum umsehen wollen oder die unsere Partner werden möchten!

Name Sonnenfalke
Passwort 1234waca

Angemeldete Nutzer können sich natürlich einloggen. C:


Lust auf ein wildes Leben? Trete den Clans bei und werde Krieger. Lebe für den Clan, sei loyal!
 

Teilen | 
 

 Mentoren für neue User

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 6217
Anmeldedatum : 17.07.12
Ort : in der Küche Kekse backen!

BeitragThema: Mentoren für neue User   Fr 10 Jul - 21:48

Unsere Mentoren!

DonnerClan
Aspentau x Blutseele x Hibiskusflocke x Nebelklaue x Schakalmaske x Sparrowstripe x Sternensilber

FlussClan
Aspentau x Blutseele x Hibiskusflocke x Rotbusch x Rubinherz x Schakalmaske x Sternensilber 

WindClan
Aspentau x Blutseele x Rotbusch x Schakalmaske x Sternensilber

SchattenClan
Aspentau x Blutseele x Hibiskusflocke x Rotbusch x Rubinherz x Sternensilber

WisperClan & WolkenClan
Aspentau x Blutseele x Rotbusch x Rubinherz x Sparrowstripe x Sternensilber
___________________________________


Hallo liebe Mituser!
Hallo liebe Mituserinnen!


Wir haben uns da etwas ausgedacht. So eine Art Mentorending.
Damit neuen Usern der Einstieg in das Forum und generell auch in das Rollenspiel erleichtert wird, kann diesem ein "Mentor" zur Seite gestellt werden. Natürlich nur, wenn es die neuen User auch wollen.
Der Mentor unterstützt einfach den neuen User und bietet sich ihm / ihr als Postingpartner an. Die neuen User werden leichter in das Rollenspiel miteinbezogen und es wird somit hoffentlich breiter und aktiver.

Aktive User dieses Forums können sich als "Mentoren" bewerben. Aktiv heißt dabei, sie müssen zuletzt über den Zeitraum von mindestens 4 Wochen aktiv am RPG beteiligt gewesen sein. Ist der neue User schließlich aktiv (über einen Zeitraum von 4 Wochen) geblieben, bekommt der "Mentor" 150 Rollenspielpunkte. Nach den 4 Wochen kann sich auch sein ehemalige "Schüler" als Mentor anbieten.

Die neuen User können aus einer Liste von "Mentoren" schließlich ihren Mentor wählen!

Wollt ihr Mentoren werden? So füllt bitte den folgenden Steckbrief aus!

Code:
[center][b][i]Steckbrief[/i][/b]
[i]Username:[/i]
[i]persönliche Randdaten:[/i] sowas wie Name, Alter, Interessen und so, was ihr eben preisgeben wollt
[i]Registrierungsdatum:[/i]
[i]Aktiv seit:[/i]
[i]Bevorzugte Uhrzeiten: wann seid ihr meist on?[/i]
[i]Anzahl der Charakteren:[/i]
[i]Clans dieser Charaktere:[/i]
[i]Gewünschter Clan:[/i]
[i]Gewünschte Anzahl von "Schülern":[/i]
[i]Schreibprobe: [/i] ein Beispielspost, wie er auch im RPG vorkommt
[/center]



Zuletzt von Bachzauber am Mi 22 Jul - 10:33 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 2512
Anmeldedatum : 25.11.13
Alter : 17
Ort : Dreh dich um! Nein, da nicht;)

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   Fr 10 Jul - 22:16

Steckbrief
Username:Sternensilber
persönliche Randdaten:  sowas wie Name, Alter, Interessen und so, was ihr eben preisgeben wolltIch bin vierzehn, fast fünfzehn Jahre alt und komme aus Deutschland, genauer aus Bayern, dem schönsten Bundesland der Welt.Wink Ihr könnt mich Sternchen oder Jojo nennen, wobei mein ganzer Name mein Geheimnis bleibt. Ich verbringe meine Zeit am liebsten bei den Pferden und liebe es, zu lesen. Außerdem schreibe ich selbst ziemlich gerne und arbeite momentan an einer eigenen Geschichte. Außerdem spiele ich Tennis und gehe ins Schwimmtraining, obwohl ich leicht wasserscheu bin. Weil ich am Gymnasium bin und viel lernen muss, kann ich aber meist nur am Wochenende wirklich ausführlich posten.
Registrierungsdatum:24.11.2013
Aktiv seit:Ostern 2014, wenn ich schätzen muss.
Bevorzugte Uhrzeiten: wann seid ihr meist on?
Am Wochenende, nach dem Abendessen. Sprich: Zwischen 20.OO und 22.30 Uhr.
Anzahl der Charakteren:12, wenn ich mich nicht irre.
Clans dieser Charaktere:DonnerClan, FlussClan, SchattenClan, WindClan, WolkenClan und natürlich im WisperClan. Außerdem wären da noch zwei Streuner.
Gewünschter Clan:
Ich nehme das, was übrigbleibt. Mal sehen...
Gewünschte Anzahl von "Schülern": Das lasse ich auf mich zukommen.
Schreibprobe: ein Beispielspost, wie er auch im RPG vorkommt: Hunter war erstaunt. Wie war das möglich? Wie konnte eine Katze im Wald leben ohne jemals einen Teich gesehen zu haben? Ohne selbst jagen zu können und ohne irgendeine Gesellschaft, die ihr helfen konnte? Vielleicht waren die Clans ja ursprünglich dazu gegründet worden: Um sich gegenseitig zu helfen und zu versorgen. Aber wenn es einer Gemeinschaft zu gut ging, schlug sie über die Stränge und brachte blutrünstige Mörder und Tyrannen hervor. Gewissenlose Wesen wie sie hatten Chipsy getötet - Sie hatten seine Rache mehr als verdient und die würde nun endlich kommen, sogar dann wenn die Ziele dieser Gruppe einst gut gewesen waren. Der Dunkle lachte in Gedanken ein kaltes, gefühlloses Lachen, aus dem ein berechnender Zorn sprach. Aber er tat es nicht laut, weil Flocke das nicht ertragen hätte. Und irgendetwas flüsterte ständig in sein Ohr, dass das falsch war. Nein, nicht etwas. Seine Schwester sagte das und sie hatte recht, auch wenn der Kater das nicht eingestand. Er wollte es einfach noch nicht sehen, aber er war nicht mit Blindheit geschlagen. Bis er diese seltsame Eingebung aber verstehen würde, gab er sich Mühe, an all das rote Blut zu denken, das der Angriff die Schuldigen kosten würde. An seine Freundin gewandt miaute er dagegen: "Dann erhole dich schnell. Ehe du schaust sind wir schon da und du kannst das alles sehen. " Der Streuner bemerkte das Flackern von Panik in den blauen Augen und fragte sich, an was die Kleine wohl dachte. Hatte auch sie geliebte Katzen sterben sehen, langsam verbluten, während man selbst um sein Leben kämpfte und ihr nicht helfen konnte? Nicht einmal bei ihr sein und ihr etwas ins Ohr flüstern, weil es einen alles kosten konnte, obwohl man schon mehr verloren hatte als man besaß? Sein eigener Blick trübte sich ebenfalls vor Trauer. Sollte er Flocke fragen, was sie erlebt hatte? Ihn selbst hatte nie jemand gefragt, aber vielleicht war es besser, still und alleine zu weinen... "Mö..Möchtest du darüber sprechen?", wisperte er als Kompromiss ganz leise. Wenn sie es hörte war alles gut. Wenn nicht, dann hatte er sich nicht blamiert und wenn sie keine Antwort geben wollte, war es möglich, so zu tun, als sei nichts gewesen. Die Weiße dagegen war scheinbar nicht allzu mitgenommen, den die Angst wich dem fröhlichen Dunkelblau wieder und sie plapperte. Das war aber nicht schlimm, eher sympathisch und nett. Obwohl seine Meinung nicht ganz die ihre war, gefiel es dem Großen, dass sie ihm nicht die Schuld gab. Er überlegte kurz ob es klug wäre, ihr zu sagen, warum er so übermäßig besorgt war, doch das würde nur dazu führen, dass er ihr von seiner Schwester erzählen müsste oder gar schlimmer noch beichten würde, dass er sie ein bisschen zu sehr mochte. Hunter beschloss, nicht noch mehr zu sagen und es einfach zu genießen, dass sie ihm nicht böse und so nah war, dass  er sich bloß strecken musste um sie zu berühren. So antwortete er mit leicht heiserer Stimme: " Dann sollte ich das wohl tun, ehe du diese Gefälligkeit zurücknimmst. Ich glaube, ich will, dass ich dir das Jagen beibringen darf. Oder du lernst mir, wie ich besser schwimme. Das kann ich nicht so gut." Den ersten Satz sagte er möglichst anzüglich um seine Freundin zu erheitern. Hunter war der Meinung, es sei am besten, wenn er sie zum Lachen brachte und ihr half, den Scham zu vergessen. Ihm waren solche Zusammenbrüche stets peinlich gewesen, auch wenn nur Chipsy ihn gesehen hatte. Es war schrecklich, hilflos dazuliegen und darauf zu warten, dass Kraft in die Beine zurückkam und man wieder einen klaren Gedanken fassen konnte. Alles und jeder war plötzlich größer, einem war übel und schwindelig. Nein, es war am besten, wenn er so tat, als wäre nichts Erniedrigendes an der Situation, sondern scherzte, wie er das am hellen Tag auch schon getan hatte. Wie zwei alte Bekannte, die sich zufällig begegneten. Im Mondlicht war der Schwarze kaum zu erkennen,. Nur die leuchtenden Augen blitzten aus der Dunkelheit wie zwei eigene Sterne . Das helle Blau schien zu funkeln, gaben den einzigen Hinweis darauf, dass sich hier ein lebendiges Wesen verbarg, zumindest für die Zweibeiner, die eine schlechte Nachtsicht hatten. Nur dumm waren sie entgegen aller Gerüchte nicht immer, das wusste das ehemalige Hauskätzchen. Stubentiger hatte seine Besitzerin ihn genannt. Ihren kleinen Kampfkater. Und das war er . Für sie und seinen toten Zwilling kämpfte er schließlich jeden Tag ums Überleben und bald sicher auch um den Wald. Für sie hörte Hunter nicht auf, ein- und auszuatmen und sich zu bewegen. Das Gefühlschaos in eine Ecke seines Kopfes drängend stand er widerwillig auf und bot seine Schulter an. Der Schlacksige wollte es seiner Freundin so einfach wie möglich machen, um Hilfe zu bitten ohne sich dafür erniedrigen zu müssen. Er hätte am liebsten noch gewartet, aber sie wollte scheinbar lieber sofort los und den Ort sehen, von dem er ihr vorgeschwärmt hatte. Ob sie auch dunkelblaue Augen im Teich sehen würde? Die, die genauso aussahen wie ihre eigenen und einer anderen Kätzin gehörten, die ihm einmal alles bedeutet hatte? Die, die ein Spiegel der eigenen Seele waren und doch schon viel zu früh auf immer gebrochen ins Leere starren mussten?  Ein Gentleman in der Gestalt eines Katers mit gesenktem Kopf und höflichem Gesichtsausdruck fragte charmant wie selten und entgegen seines sonstigen Verhaltens: "Soll ich dich führen und stützen  oder wäre es besser, wenn ich dich gleich hintrage? Du musst sich nicht schämen. Ich kenne das." (Gute Tage)


Sternenpfote sah ihn schief an und lachte. Wasserfall, ein schöner Name. Nicht originell, aber hübsch und unglaublich passend. Wasserfall... Das Wort würde sie sich merken und ihrem Bruder sagen, wenn sie ihn das nächste Mal traf. Als jüngste Schülerin musste sie eben hinnehmen, dass er noch ein Junges war, insbesondere da er sich in letzter Zeit sowieso nur noch wenig zeigte. Sie verdrängte den Gedanken an ihn mit Gewalt und hielt ihre Nase wieder in die Nähe der umhersausenden Tropfen. Sie kühlten sie und ihr langes, schweres Fell fühlte sich mit einem Mal viel luftiger und weicher an als zuvor. Dass es ihren Mentor erheiterte, dass sie das Wort noch nicht gekannt hatte und dass sie zu klein war, um zu trinken, ignorierte die Beigefarbene einfach und warf nach einigen Minuten in gespielter Arroganz und voller Übermut den kleinen Kopf zurück. Ihre Schnurrhaare zuckten fröhlich und vor Neugier auf das, was gleich kommen würde. Sie war leicht enttäuscht, als Scharfzunge sie zu einer Stelle mit Moos führte. Natürlich, sie würde nur Wasser holen, aber trotzdem war es viel langweiliger, wenn man das Moos tatsächlich pflücken musste anstatt nur darüber nachzudenken, dass man das tun sollte. Trotzdem begann sie einigermaßen eifrig, herumzuflitzen und die weichsten Teile auszusuchen, die sie für ihr Nest verwenden wollte. Ihr Nest! Das war schon wieder aufregender, denn die Kätzin hatte noch nie ein Nest gehabt, das ausschließlich für sie und von ihr gebaut worden war. Am Ende hatte Sternenpfote einen hübschen Haufen beisammen, der ihr fast bis zur Brust reichte und vielleicht noch nicht einmal genügte, aber sie war der festen Überzeugung, das schönste und tollste Nestmaterial der Welt gesammelt zu haben, das weicher, duftender und vor allem grüner war als das jeder Katze, die je das Lager betreten hatte. (normale Tage)

So, ich fange an, damit es hier gleich ein Beispiel gibt.Wink Hoffentlich kommt die Sache ins Rollen!


Zuletzt von Sternensilber am Fr 10 Jul - 22:46 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 6217
Anmeldedatum : 17.07.12
Ort : in der Küche Kekse backen!

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   Fr 10 Jul - 22:34

Wir haben gerade den Steckbrief bisschen verbessert, könntest du deinen aktualisieren? :s
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11241
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   Fr 10 Jul - 22:56

Steckbrief
Username: Aspentau
persönliche Randdaten:  ich gehöre wohl den älteren hier an, bin 20 Jahre alt(fast tot ;D) und liebe es, zu schreiben. Dabei finde ich besonders Dramen jeglicher Art einfach nur toll, ich habe daher einen recht hohen Charakterverschleiß, aber jeder hat seinen eigenen Tod und sein eigenes Drama, ja, das liebe ich wirklich. Ansonsten bin ich ein recht hilfsbereiter Mensch, würde ich meinen, stehe jeder Frage offen gegenüber (es gibt keine dummen Fragen), und würde auch denken, ich sei recht zuverlässig, zumindest sagt man mir das. Ich mache eine Ausbildung, habe also hin und wieder Klausurenphase, bin aber eigentlich fast immer trotzdem hier.
Registrierungsdatum: 05.09.2012
Aktiv seit: eigentlich seit der Anmeldung, hatte nur zwischendrin Krankheitsphasen/Urlaub/etc.
Bevorzugte Uhrzeiten: meistens am Abend, am Wochenende variiert das
Anzahl der Charakteren: um die 50 glaub ich, aber bin mit fast allen aktiv
Clans dieser Charaktere: jegliche Clans, Donner-,Fluss-,Wind-,Schatten-,Wolken-,Wisperclan und Streuner/Hauskätzchen
Gewünschter Clan: mir ist das gleich, ich hab in jedem Clan jemanden und kann da auch posten
Gewünschte Anzahl von "Schülern": auch das ist mir gleich
Schreibprobe:
Bambi
Die zierliche graue Kätzin lag da, bewegte sich nicht. Sie hatte sich auf ihrem Kissen eingerollt, das ihr stets als Bett gedient hatte. Gerne wäre sie nach draußen gegangen, dorthin, wo sie und Beast vereint gewesen waren, wo sie gelebt hatten, wo sie einander geliebt hatten...aber sie konnte nicht.
Die Flanken waren eingefallen, die Beine trugen kaum noch das Gewicht, die Augen wirkten seltsam groß. Der Schmerz, der in ihrem Bauch mit jeder Sekunde wuchs, der niemals abebbte und ihr so Linderung verschaffte, machte es ihr schwer. Sobald sie auch nur mit dem Ohr zuckte war es der Hauskatze, als würden tausend Krallen von innen ihren Bauch zerfleischen.
Bambi regte sich nicht. Sie erinnerte sich daran, wie es beim letzten Mal gewesen war, als sie den Tierarzt besucht hatte. Bisher hatte sie dort nie schlechte Erfahrungen gemacht, manchmal hatte es gepiekst, manchmal war es nicht ganz angenehm gewesen, aber dieses Mal war anders. Man hatte sie festgehalten, ihr das Fell von einer Vorderpfote mit einer riesigen Kralle abgeschnitten und dann hatten sie ihr wehgetan. Da schon jede Bewegung geschmerzt hatte, war das nicht gerade schön gewesen. Sie hatten etwas in ihre Pfote gebohrt, so sehr Bambi auch gefaucht und geknurrt hatte, sie hatte nicht verhindern können, dass das Blut aus ihrer Pfote in dieses Gefäß lief. Als das fertig war, hatte sie geglaubt, es sei vorüber, sie könne endlich wieder in diese kleine Kiste und nach Hause fahren. Aber sie meinten es nicht gut mit ihr...
Man nahm sie mit, sie hatte schreckliche Angst gehabt, hatte am ganzen Körper gezittert und vor Schmerzen leise gejammert. Doch die Zweibeiner hatten dennoch kein Erbarmen gezeigt, hatten sie auf einen kalten Tisch gelegt und langgezogen. Still hatte sie gelitten.
Still hatte sie immer gelitten...
Der Schmerz, der durch sie fuhr, als man sie langzog, war mit nichts, was sie jemals erlebt hatte, auch nur ansatzweise zu vergleichen. Aber danach war es vorbei gewesen, der Tierarzt hatte sie, völlig entkräftet, in den Korb gelegt und dann hatten sie gesprochen. Den Korb hatten sie offen gelassen, so konnte die kleine Katze sehen, wie ihre Hausleute plötzlich zu weinen begonnen. Sie drückten sich aneinander, ihr Junges weinte bitterlich und kniete sich zu ihr an den Korb. Unwissend, was los war, blickte sie es an, ganz schwach war ihr Blick, nichts erinnerte mehr daran, wie stark sie einst gewesen war.
Sanft hatte das Junge sie gestreichelt, ganz sanft und liebevoll, so, wie Bambi es mochte. Leise hatte sie geschnurrt.
Dann hatten die Eltern den Korb zugemacht.
Zuhause hatte sie schon Probleme gehabt, überhaupt aus dem Korb auszusteigen. Ihre Beine hatten gezittert und es war ihr einfach nicht gelungen. Irgendwann hatten ihre Hausleute sie sanft rausgehoben, sie sanft hinter den Ohren gekrault und sie auf ihr Kissen gelegt.
Sofort war Belle zu ihr gekommen, oh, ihre liebe, kleine Belle, das Licht ihres Lebens und das Wunder der Welt. Doch Bambi wusste, dass sich Belle sorgte. Wie sollte sie auch nicht? Aus Bambis ganzem Körper sprach der Tod, oder besser die Vorstufe des Todes.
Nun lag Bambi also auf ihrem Kissen, welches sie seit dem Besuch beim Tierarzt kaum verlassen hatte. Belle lag oft bei ihr, sah mit ihr gemeinsam hinaus in den Garten, den man durch das Fenster sehen konnte, und leistete ihrer Mutter Gesellschaft. Schon seit ein paar Tagen hatte Bambi keine Milch mehr, deswegen versorgten nun die Zweibeiner ihr Junges. Ihr Junges, das gerade seinen zweiten Mond erreicht hatte...
Bambi wusste, dass Belle bald allein sein würde. Und nichts tat ihr mehr weh als das, auch der Schmerz in ihrem Bauch war nur ein Mückenstich im Vergleich dazu. Belle, dieses wunderbare, kleine Geschöpf...schwarz wie die Nacht mit Augen, die heller funkelten als die Sterne am Firmament.
Die Gedanken der sterbenden Katze wanderten nun immer öfter zu ihrem Gefährten. Beast war der Teil ihres Lebens gewesen, den sie als Leben bezeichnete. Ihre Zeit zuvor, als Junges, war nichts wert im Vergleich zu den wenigen Monden, die sie mit ihm gelebt hatte. Sie hatten füreinander geatmet, hatten füreinander gelebt. Sie hatte ihre Angst überwunden und war mit ihm in den Zweibeinerwald gezogen, fern von ihrem Zuhause und fern von ihren Hausleuten. Nichts hatte sie vermisst, solange der große, vernarbte Kater bei ihr gewesen war. Jede Sekunde, jeder Augenblick, war unendlich gewesen in seiner Perfektion.
Dann kam der Tag, an dem sie wusste, dass sie Junge erwartete, gerade, als sie es ihm sagen wollte, war da dieser Fuchs... Beast stellte sich ihm entgegen, die beiden ungleichen Gegner rangen miteinander...und stürzten in die Schlucht.
Selbst jetzt, fast vier Monde später, lief Bambi noch ein Schauder über den Rücken, wenn sie daran dachte. Es schmerzte sie jedes Mal aufs neue, ein Schmerz, ein Verlust, der durch nichts auszugleichen war.
Auch dachte sie daran, dass ihre Jungen gestorben waren. Sie glaubte noch immer, daran schuld zu tragen, wusste es nicht besser...diese Schuldgefühle machten es ihr nicht leichter. Belle würde allein sein, wenn sie starb...und das war das schlimmste, was hätte passieren können. Sie hatte die beste Mutter aller Zeiten werden wollen, hatte sich fest vorgenommen, Belle alles in ihrem Leben zu ermöglichen...und nun würde sie sie nicht mal mehr aufwachsen sehen.
Bambi öffnete die Augen, blickte nach draußen. Belle saß neben ihr, sie spürte es. Ein Lächeln stahl sich in ihre Augen, jetzt, in diesem Moment, spürte sie mit einem Mal keinen Schmerz mehr. Sie glitt in einen Dämmerzustand, das Grün des Gartens verschwamm vor ihren Augen, die Büsche, Bäume und Gräser waren ein monotones Geflecht aus den verschiedensten Farben, die Blüten der Pflanzen nicht mehr als farbige Kreise.
Bambi lächelte, lächelte, weil sie eine Tochter hatte, auf die sie stolz sein konnte, lächelte, weil sie wusste, wie es wahr, geliebt zu werden und zu lieben.
Dann sah sie Beast, er lächelte sie an, sein entstelltes Gesicht löste in ihr ungeheure Freude aus. Sie erhob sich und ging auf ihn zu, doch als sie zurückblickte, sah sie ihren Körper neben ihrer Tochter, die sich an sie gekuschelt hatte und nun aufblickte, weil sich nichts mehr regte.
"Ja, Bambi, meine Liebe, wir sind nun wieder vereint. Mach dir keine Sorgen um unsere Belle, ich weiß, sie wird ein schönes Leben haben", miaute Beast und Bambi blickte wieder zu ihm hin. In ihren Augen stand Trauer, aber auch Freude. Dann kamen ihre Jungen, ihre toten Jungen, und begrüßten sie stürmisch. "Endlich kannst du mit uns spielen!", miauten sie erfreut. Bambi blickte voller Freude und Glück zu ihrem Gefährten. "Du hast sie nicht umgebracht, Bambi, meine Liebe. Eine Streunerin brach ihnen das Genick, während du bewusstlos warst. Nur Belle hat sie nicht gesehen. Belle hat Glück, in ihren Pfoten schlummert es", miaute der Kater und trat an Bambis Seite. Bambi wiederum lächelte, schluckte und schritt gemeinsam mit ihm auf das Grün zu...   (Das ist ein Todespost, die gelingen mir immer besser als andere ;D)



Charakterliste

Spoiler:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Anzahl der Beiträge : 547
Anmeldedatum : 20.05.15
Alter : 20
Ort : An der Küste

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   So 12 Jul - 10:59

Zuallererst ich muss ja mal sagen momentan sind wirklich sehr viele neue Mitglieder dazugestoßen (mit mir eingeschlossen natürlich) sozusagen a la Babyboom ;D

Steckbrief
Username:
Nebelklaue
persönliche Randdaten:
Mein Name ist Tom bevorzuge aber Nebelkaue und bin 17 Jahre jung. Ich wohne an der schönen Ostseeküste Razz. In meiner Freizeit lese und zeichne ich gerne und mach noch so andere Dinge und ja dazu gehört auch zocken ;D. Ich beschäftige mich gerne mit Sachen die mich interessieren und bin da auch mit Herz dabei.
Registrierungsdatum:
20.05.2015
Aktiv seit:
20.05.2015
Bevorzugte Uhrzeiten:
Wenn ich zuhause bin kann ich eig on wann ich will, also nach der Schule, da bin ich relativ frei.
Anzahl der Charakteren:
Momentan nur 3
Clans dieser Charaktere:
Naja seht ihr ja unter meinem Namen ;D. DC und DC und Streuner.
Gewünschter Clan:
Da ich erst 3 Katzen hab kann ich natürlich noch welche erstellen, also alles ausser Wisperclan und Wolkenclan.

Ein Beispiel: Also ich habs jetzt so verstanden ein Text nehmen den ich bereits im RPG geschrieben hab ?^^
Eichenjunges streckte seine Glieder und schmatze kurz um seine Zunge zu entspannen. Er war bereits 6 Monde alt und schlief immernoch in der Kinderstube. Er empfand es nicht, als erniedrigend aber lieb war es ihm auch nicht, er hatte sich jedoch bereits daran gewöhnt und der Anblick der kleinen Jungen mit ihren Müttern heiterte ihn immer auf. Er blickte umsich während er immernoch in seinem kuschelligen warmen Nest lag. Er erspähte 2 Jungen, er hatte schon von Purpurblicks Glück gehört. Doch aufeinmal begann sich eines davon zu regen, es war Brombeerjunges, welches sich kurz umsah, quieckte und umherlief und sich dann wieder legte. Eichenjunges erhob seinen noch müden Knochen und tapte zu ihnen hinnüber, er sah auf sie hinab. Sie riechen noch so frisch und nach ihrer Mutter sowie nach dem Stolz des Donnerclans es waren immerhin die Kinder von Sturmstern Sie werden großartige Krieger. Er nahm etwas Moos von seinem Nest und legte es zu Brombeerjunges, ihm schien es etwas kalt zu sein. Mit wehmütigem Blick sah er auf die Jungen hinab, immerhin war er auch mal so klein und schwach gewesen, sie liegen da in aller Seelenruhe und müssen sich keine Gedanken darüber machen was passiert war oder ist. Eichenjunges steckte seinen brauen Kopf vorran mit der grauen Schnauze aus der Kinderstube ins Lager, der Tot von Sturmstern war ihm nicht entgangen und er hatte ihm auch schon seine letzte Ehre erwiesen, auch nicht entgangen ist ihm wie in seinen Augen unglaublich sich der Clan teilweise verhalten hatte. Ein Anführer ist von ihnen gegangen, einer der sich mit Herz und Seele dem Clan hingegeben hatt und sie schaffen es nicht einmal ihm wenigstens anständig seine letzte Ehre zu erweisen, er empfand dies schon fast als Schande für den Clan aber vielleicht steckte auch mehr dahinter weshalb Katzen wie Pumagold sich eher halbherzig verabschiedeten von Sturmstern. Und als Brombeerfrost zum Stellvertreter gewählt wurde wusste er auch nicht recht was er davon halten sollte aber er hat trotzdem mit höhstem Respekt seinen Dank und seine Treue im gegenüber ausgesprochen. Purpurblicks Gefühlsausbruch war ihm auch nicht entgangen wie auch man hörte es durchs ganze Lager. Aber ist es nicht verständlich sie hatte ihren Gefährten verloren, er war nicht nur einfach ein Anführer für sie sondern mehr. Sie musste diesen Wutausbruch also nicht rechtfertigen und man sollte sie lieber lassen, sie muss sich um ihre Jungen kümmern. Eichenjunges sah sich nochmal in der Kinderstube um und bemerkte das garnicht alle Jungen anwesend waren, dann schwief sein Blick wieder nach draußen ins Lager und er erblickte Blitzjunges und Efeujunges draußen im Lager in der kalten Nacht. Er lieft mit geducktem Kopf zu ihnen herrüber Purpurblick hatte andere Probleme, ich hoffe sie ist nicht wütend wenn ich die Jungen an einen geeigneteren Platz bringe, so stupste er Blitzjunges kurz mit der Nase an um es zu siegnalisieren das gleich etwas passiere, dann packte er Blitzjunges etwas unbeholfen im Nacken und trug es in die Kinderstube und legte es sachte ins Moos zu seinen Geschwistern, kurz darauf brachte er auch Efeujunges und nun lagen sie alle im Nest. Sie sahen so klein und zerbrechlich aus und sein Blick ruhte noch eine Weile auf den Jungen.


Zuletzt von Nebelklaue am Di 1 Sep - 20:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   Di 14 Jul - 20:55

Steckbrief
Username:Löwensonne
persönliche Randdaten:  sowas wie Name, Alter, Interessen und so, was ihr eben preisgeben wollt
Ich bin 12 Jahre alt und komme aus Deutschland.Ich lese gerne und zeichen auch
manchmal.Ich habe 2 Hunde und 1 Katze.Auch eines meinerLieblingtiere sind Drachis^^
Ih könnt mich gerne Löwe oder Sunny nennen.

Registrierungsdatum:29.06.2015

Aktiv seit:29.06.2015

Bevorzugte Uhrzeiten: wann seid ihr meist on?
Am meisten am Mittag so um 14.00 - 15.00Uhr.Aber auch Abends.

Anzahl der Charakteren:Bis jetzt 4 Charaktere

Clans dieser Charaktere:DonnerClan,FlussClan,WindClan und eine Storystreunerin

Gewünschter Clan:DonnerClan und WindClan

Gewünschte Anzahl von "Schülern":2-3 reichen

Schreibprobe: ein Beispielspost, wie er auch im RPG vorkommt

Rosenzweig
Sie schreckte aus ihrem Traum.Sie lag mit bebenden Flanken und geweiteten Augen
am Rand ihres Nestes.Um sie herum konnte sie die schlafenden Katzen erkenennen.
Es war noch mitten in der Nacht und der Mond scheinte silbern durch das dichte Blätterdach.
sie schüttelte die Moosfetzten aus ihren cremefarbenen Pelz und schlich geschickt zum Ausgang.Sie schob sich hinaus auf die Lichtung.Der helle Mond erhellte die Lichtung und warf dunkle Schatten.Sie trottete in die Mitte und schaute hinauf zum Abendhimmel wo das Silberflies mit all ihren leuchtenden SternenClan Kriegern herableuchtete.Irgendwo dort oben das wusste sie schaute auch ihre Mutter auf sie herab und beschützte sie.Sie neigte vor Trauer die sie immerwieder überkamm wenn sie an ihre Mutter dachte den Kopf.Ach Mutter...Ich vermisse dich so.Warum musstest ausgerechnet du von uns gehen.Ich hätte an deiner Stelle sein sollen...dachte sie schluchzend.So wie immer wenn sie trauerte liefen ihr ein paar Tränen über ihre
Schnauze.
Noch eine ganze Weile saß sie so gebeugt auf der staubigen Lichtung.
Doch sie wusste das das ihr jetzt auch nicht weiterhalf.Sie atmete tief durch und setzte sich gerade hin.Noch ein paar Augenblicke beobachte sie das hell schimmernde Silberflies.
Doch dann stand sie auf und lief zurück in den Kriegerbau um dort erneut von ihrem Albttraum gequält zu werden.In ihrem Nest angelangt setze sie sich aufrecht hin.Alle andern schliefen friedlich.
Sie streckte sich und lies sich langsam auf ihr weiches Mossnest sinken.Sie schloss die Augen.Doch einen Atemzug später schlug sie diese schon wieder auf.Sie fand sich aber nicht im Kriegerbau wieder sondern auf einer Lichtung.In der Mitte schimmerte ein kleiner See der aussah als
würde er aus purem Strenenglanz bestehen.Langsam tratt sie an den See.
Dort sah sie ihr Spiegelbild doch nebendarn war noch ienes zusehn.Erschrocken stolperte sie ein paar Schritte zurück.Mutter?Aber...?sie war sprachlos.
Sanft berührte sie eine Schwanzspitze an der Schulter.Ruhig kleines.Ich bin bei dir.
sagte eine liebevolle Stimme direkt neben ihrem Ohr.
Ihr liefen erneut die Tränen runter.Doch diesmal nicht vor Trauer sondern aus Freude.
Am liebsten würde sie diesen Moment einfangen und ihn niewieder freilassen.Langsam drehte sie sich um.Sie konnte es immernoch nicht glauben auch als sie genau in das Gesicht ihrer Mutter schaute.In deren Augen war liebe und Freude zusehen.es war als würde sie in ihre eigenen Augen schauen.
Sie wollte was sagen doch es kam nichts heraus.So legte sie sich auf den von Gras bewachsenen Boden.Ihre Mutter legte sich neben sie.Schnurrend schloss sie die Augen und schon bald schlief sie ein.Als sie diesmal die Augen aufschlug war die Sonne schon am Horizont zusehen.
Und diesesmal lag sie nicht auf der Lichtung sondern wieder im Kriegerbau.
Die ersten Katzen wachten schon auf und reckten und streckten sich.Sie stand auf und
lief auf die Lichtung wo schon die ersten Patroullien eingeteilt wurden.

Meistens wird es auch länger kommt auf die Situation an.
Zwar bin ich noch nicht so lange da aber wurde gefragt.
~Löwe~
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 8705
Anmeldedatum : 18.08.12
Alter : 22
Ort : I am from MIAUstria <3

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   Mo 20 Jul - 20:07

Steckbrief
Username:Blutseele
persönliche Randdaten:sowas wie Name, Alter, Interessen und so, was ihr eben preisgeben wollt
19 Jahre alte Tirolerin namens Nadine Razz . Ich lese und zeichne gerne, schreibe auch persönlich mehrere Geschichten/Bücher. Hab 2 Kater zuhause, Brüder, Charly und Findus. Lieblingstier is der Tiger I love you Spitznamen? Nadi oder Blut Smile
Registrierungsdatum:
18.08.12
Aktiv seit:18.08.12
Bevorzugte Uhrzeiten: wann seid ihr meist on?
jede zweite Woche ab 20 uhr bis ca 22 uhr, die andere Woche ab halb 4 bis ca 21 uhr, zwischendurch auch immer per Handy
Anzahl der Charakteren:
bis jetzt 20
Clans dieser Charaktere:
bin in allen Clans vertreten
Gewünschter Clan:
jeder Smile
Gewünschte Anzahl von "Schülern": unbegrenzt Smile
Schreibprobe: ein Beispielspost, wie er auch im RPG vorkommt
Blutstern

Die schwarze Kätzin erhob sich aus ihrem Nest und streckte ihren langen Körper erst einmal ausgiebig, sie riss ihr Maul zu einem gähnen auf und blinzelte mit ihren Blutroten Augen noch etwas müde. Sie schritt dann aus ihrem Bau hinaus und sah sich im Lager des SchattenClans um, ihres Clans. Die Sonne ließ ihren Schwarzen Pelz schön glänzen, hob aber auch ihre Narben hervor die zu ihr gehörten wie ihre Krallen. Sie entschied erst einmal ihrer Schwester Seidenwind ein Stück Frischbeute zu bringen da diese sich um ihre Jungen kümmerte, Anführerjunge, verbotene Junge. Die Kätzin seufzte leise, kaum hörbar, und nahm eine Maus vom kleiner werdenden Frischbeutehaufen. Sie trug die Maus in die Kinderstube und legte diese bei ihrer Schwester ab, zur Begrüßung drückte sie ihre Nase behutsam an die Stirn ihrer Schwester und blickte dann die Jungen an. Sie wünschte ihnen nur das beste, und Seidenwind als Mutter....war das beste für die beiden. Leise ging sie wieder aus der Kinderstube hinaus und hielt Ausschau nach ihrem Stellvertreter. "Vipernblitz!" miaute die Kätzin zu dem Kater und ging zu ihm. "Ich möchte dass du Jagdrotten und Patroullien zusammen stellst, ich schließe mich selbst einer Patroullie an." miaute sie und blickte zum Lagerausgang. "Wir müssen sichergehen dass unser Territorium sicher vor Dieben oder diesem Mörder ist" miaute die Anführerin ruhig. Sie zeigte Gefühle nur selten, und wenn, dann nur bei ihrem Gefährten oder ihrer Schwester
Kommt auf die Situation an dann werden sie meistens eh länger Smile

LG
Blut


Schaut doch mal in meinen Shop Very Happy
Kleiner Bilder Shop 2.0

Charakterliste:
 

Wenn ich nach 4 Tagen in den Clans nicht geantwortet habe bitte schickt mir eine PN I love you

Danke an Ares für das traumhaft tolle Bild von Blut&Viper *.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 1595
Anmeldedatum : 28.03.15
Alter : 18
Ort : running around with my head in the clouds

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   Mo 20 Jul - 21:57

Steckbrief
Username: Rotbusch
persönliche Randdaten: Rike, 10.08.99, ca. 4 Jahre RPG-Erfahrung
- Interessen: Animes, Mangas, Geschichten schreiben, Hundesport, kritzeln, RPGs
Registrierungsdatum: mit diesem Acc: 28.03.15 (zum ersten mal hier angemeldet vor drei Jahren, zwischendurch ca. ein halbes Jahr inaktiv)
Aktiv seit: In den Ferien meistens den ganzen Tag über immer wieder, nach den Ferien muss ich erstmal auf den Stundenplan schauen
Anzahl der Charakteren: momentan 10
Clans dieser Charaktere:
WindClan: 3
FlussClan: 2
SchattenClan: 1
WolkenClan: 1
Hauskätzchen/Streuner/etc.: 3
Gewünschter Clan: egal
Gewünschte Anzahl von "Schülern": max. 3
Schreibprobe:

Eisjäger
Er seufzte. Er wusste, was für eine friedliche Kätzin Sternenlicht war und er wusste, dass sie genauso wenig wie er jemanden im Stich lassen könnte. Und genau aus diesem Grund wollte er nicht, dass sie bei einem seiner Kämpfe dabei war. Vor allem bei keinem, den er nicht gewinnen konnte oder der ihm alles abforderte. Es würde sie nur in Gefahr bringen. "Stimmt, ich würde nicht anders handeln, aber ich habe auch keine Jungen um die ich mich kümmere. Es ist etwas anderes, wenn ich mein Leben aufs Spiel setze." Er war sich sicher, dass sie das nicht gerade gerne hören würde, aber ganz unrecht hatte er nicht. Er wusste, dass man sie im FlussClan beinah als Königin ansah, weil sie sich um diese Jungen kümmerte. Ihre Geschwister oder Halbgeschwister, wenn er sich nicht irrte. Wenn diese sie verlieren würden, wäre das mit Sicherheit fatal.
Er konnte sich auch sehr gut vorstellen, dass sie wusste, dass er Dorn irgendwann wieder gegenüber stehen würde. Und dass sie es nicht gut hieß. Sie war eine viel friedlichere Katze als er selbst. Er liebte keinen Krieg, aber er erkannte öfters die Notwendigkeit für einen, als ihm lieb war. Ebenso tat es ihm mit Sicherheit weniger leid jemanden zu verletzen. Bloß gab es, zumindest bisher, nur eine Katze, welche er auch bereit war zu töten. Und diese war so eben verschwunden. Vielleicht könnte er nie ganz den Mörder einholen, aber er würde ihm beim nächsten Mal etwas wesentlich besseres liefern als heute. Und dafür musste er stärker werden. Ebenso musste er stärker werden um Sternenlicht beschützen zu könne. Er hatte nur Angst, dass er sie dadurch ebenso auch verletzen könnte. Sie erschien ihm manchmal so, als hätte sie Mitleid für Dorn übrig. Eine weitere Sache, für die man sie bewundern konnte. Aber sie kannte ihn vermutlich auch besser als jede andere Clan-Katze.
Eisjäger folgte ihrem Blick und nickte leicht. "Aber gleichzeitig unterscheidet sich sein Leben sehr von unserem, vor allem von meinem. Ich vermute, dass ich es nicht für so unvorstellbar halten würde, wenn ich mehr über ihn wüsste", miaute er, seine Stimme war nachdenklich und ernst. Wie so oft wirkte der junge Kater älter als er war. Seine geringe Größe fiel dadurch kaum noch auf.
Er seufzte bei ihren Worten. "Mach' dir keine Sorgen. Wenn wir uns das nächste mal sehen, werde ich aussehen wie neu", seine Augen blitzten kurz gutmütig. Wenn die Situation nicht so bedrückend wäre, hätte er ihr vermutlich einen amüsierten Blick geschenkt, aber dazu war er im Augenblick nicht wirklich fähig. Dann betrachteten sie beide die Tote. "Ich hätte ihn nicht besiegt, mit Sicherheit nicht, aber ... Es war meine Aufgabe das Lager zu bewachen. Ich habe sie nicht früh genug gestoppt, als sie es verließ. Ich bin ihr nicht schnell genug gefolgt. Ich hätte ihr vielleicht genügend Zeit verschaffen können, damit sie zum Donnerweg läuft. Dort wäre sie Weißklaue und Wolkenflug begegnet. Sie hätten ihr helfen können. Vielleicht hätte sie es auch ins Lager geschafft."
Er war hart, vielleicht etwas zu hart, aber er war sich sicher, dass es genügend im Clan gäbe, die der selben Meinung wären. Genügend wären davon überzeugt, dass er nicht stark genug für einen Krieger war. Immer noch zweifelten Krieger an ihm, wenn es auch immer weniger wurden. Doch nun müsste er sich den Respekt der anderen wieder gänzlich von vorne erarbeiten. Im Allgemeinen machte er sich nicht viel aus dem, was andere sagten, aber er wollte nicht vom ganzen Clan als zu schwach oder unwürdig angesehen werden. Er wollte sich nicht anhören müssen, dass er angeblich bei den Schülern besser aufgehoben wäre.
Er sah Sternenlicht an, als sie ihm sagte, er solle vorsichtig sein. Erst war sein Blick ernst, ein wenig trüb und kalt, wie immer, auch wenn sie die einzige war, die dies nicht störte. Dann schloss er sie kurz und schenkte ihr einen amüsierten, etwas wärmeren Blick. "Du kennst mich doch", gab er nur zurück. Er trat ein paar Schritte auf den leblosen Körper von Dunkelblick zu und wandte sich dann wieder an Sternenlicht. "Pass auf dich auf, Sternchen", sagte er nun, tief und absolut ernst. Er nannte sie des öfteren immer noch Sternchen, denn mit diesem Namen hatte er sie damals kennen gelernt. Es hatte sich in seinen Kopf gebrannt wie Feuer.
Dann hob er Dunkelblicks Körper hoch und zog ihn mühselig zum Lager. Den Grund, weshalb er Sternenlicht hatte treffen wollen hatte er schon lange vergessen. Allerdings tat es immer gut sie zu sehen. Er hoffte bloß, dass sie seine Worte ernst nehmen würde. Wenn sie nicht in seiner Nähe war konnte er nicht auf sie aufpassen und sie beschützen.
erwähnt: Sternenlicht

angesprochen: Sternenlicht

gt: SchattenClan-Lager



Je nach Lust und Laune auch mal ohne HTML. Schreibt mein PostPartner viel, schaffe ich das auch, aber 100 Wörter sind immer locker drin.


Charakterliste

Born tiger ain't gonna live like a dog


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 255
Anmeldedatum : 16.07.15
Ort : Bludhaven

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   So 21 Feb - 1:53

Soo, ich melde mich jetzt auch mal als Mentorin an (:

Steckbrief
Username: Sparrowstripe
persönliche Randdaten:
Ich bin Mirrel, weiblich, 19 Jahre alt aus Ostwestfalen. Ich habe jetzt seit ungefähr einem dreiviertel Jahr offiziell mein Abi und gehe kommenden Sommer entweder studieren oder mache eine Ausbildung. Meine Hauptinteressen sind das Zeichnen, Singen und anderes kreatives Zeug. Außerdem treffe ich mich super gern mit Freunden und gehe auch nicht selten mal was trinken oder Shoppen. Ich interessiere mich sonst noch sehr für Geschichte (war einer meiner LKs), Musik und Psychologie.

Registrierungsdatum: 16. 07. '15
Aktiv seit: Was heißt das? o.o

Bevorzugte Uhrzeiten:
Da ich momentan Erholungsphase hab bin ich on wann immer ich Zeit hab, meistens am Handy. Da kann ich dann nicht schreiben, aber ich bin meist durch PNs erreichbar.

Anzahl der Charakteren:
momentan spiele ich fünf Charaktere aktiv.
Clans dieser Charaktere:
Donnerclan, Wisperclan und Wolkenclan
Gewünschter Clan:
Donnerclan, Wisperclan oder Wolkenclan
Gewünschte Anzahl von "Schülern": Einer ist erstmal ausreichend.

Schreibprobe: ein Beispielspost, wie er auch im RPG vorkommt
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Anzahl der Beiträge : 591
Anmeldedatum : 11.07.15
Alter : 21
Ort : Da, wo du niemals sein wirst. :'D (Außer du kommst mich besuchen, hrrr.)

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   So 28 Aug - 14:51

Dunno, dachte mir, ich mach auch mal. xD

Steckbrief
Username: Hibiskusflocke
persönliche Randdaten:
Mein Name ist Lucia, ich bin 19 Jahre alt und wohne in Deutschland. <: Die Meisten nennen mich Lu, Biskus oder Hibi.
Ich gehe noch für zwei Jahre auf eine Wirtschaftsschule und danach werde ich eine Ausbildung machen, zu was weiß ich noch nicht, bin da etwas zwiegespalten. XD
Unter meine Hobbys fallen lesen, Geschichten schreiben, LoL zocken, Foren, Browsergames und vieles mehr.
Registrierungsdatum:
11.07.15
Aktiv seit:
11.07.15
Bevorzugte Uhrzeiten:
Zur Schulzeit meist zwischen 19 und 22 Uhr, Ferienzeit und Wochenendzeit variiert.
Anzahl der Charakteren:
7
Clans dieser Charaktere:
DonnerClan, WindClan, FlussClan & SchattenClan
Gewünschter Clan:
DonnerClan, FlussClan oder SchattenClan
Gewünschte Anzahl von "Schülern": Bis zu zwei, würde ich mal sagen.
Schreibprobe:

Malvenjunges erwachte verschlafen in der Kinderstube. Ihre klaren blauen Augen öffneten und schlossen sich langsam, bei dem Versuch wach zu werden. Kurz kniff sie die Augen zusammen, blinzelte noch zwei, drei mal und dann konnte sie sie normal öffnen. Augenblicklich war die Müdigkeit aus ihren Knochen verschwunden, als sie die Sonne vom Eingang der Kinderstube entdeckte. Hatte sie etwa tatsächlich den ganzen Morgen verschlafen!? Oh sie war ja so Mäusehirnig..
Bevor sie jedoch auf die Lagerlichtung stürmen konnte, wusch sie sich erst mal das Fell, leckte sich die Pfoten und fuhr sich mit diesen durch ihr kleines hübsches Gesicht, und blickte sich in der Kinderstube um. Vielleicht gab es hier ja schon etwas Neues. Doch nach kurzem Umschauen schüttelte sie den Kopf und ließ den Schweif hängen. Hier gab es nichts aufregendes zu tun, wie immer. Also raus auf die Lagerlichtung!
Voller Elan krabbelte sie aus dem Bau und atmete tief die frische Luft ein, die ihr entgegen strömte. Die Sonne erwärmte ihr das Fell und genüsslich stieß sie ein Schnurren aus. Dann schaute sie sich auch hier um. Überall waren Katzen. Sie freute sich darüber, da bestimmt irgendeine hier etwas mit ihr unternehmen könnte. Dort drüben waren zwei Junge, Brombeerjunges und Hibiskusjunges. Doch die schienen gerade auch nichts spannendes zu machen, also schaute sie sich weiter um.
Ah. Ja. Dort! Schattenpfote, Opalkralle, Brombeerfrost und gerade kam Jaguarstern noch auf sie zu. Mit vor Freude aufgeplustertem Pelz näherte sich die kleine rot gestreifte Kätzin dem Schauspiel und lauschte. Da sie anfangs nicht dabei war, musste sie erst eins und eins zusammen zählen um zu verstehen.
Aber wieso sollte Opalkralle andere Clanmitglieder ausnutzen? Und wieso sollte Schattenpfote ihm so etwas vorwerfen? 'Im Grunde sind wir doch alle eine Familie, wieso sind sie dann so böse aufeinander', fragte sich Malvenjunges und wollte nicht, dass es Streit gab.
Bei Opalkralles letzten Worten weiteten sich ihre blauen Augen vor Schreck und kurz blieb ihr die Luft zum atmen weg. Hatte der Kater gerade tatsächlich den Schüler beschuldigt, den alten Anführer ermordet zu haben? Ihr Blick ruhte nun auf Jaguarstern und sie hoffte inständig, er würde die Wahrheit herausfinden und nicht nach dem Alter der beiden Katzen urteilen,sondern nach der Richtigkeit ihrer Worte.
Vor Staunen fing die Kleine schon an am Körper zu zittern und voller Spannung drückte sie sich fest auf den Boden, den Blick starr auf den Anführer gerichtet,um auch kein einziges Wort von diesem zu verpassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 1711
Anmeldedatum : 04.01.14
Ort : Всему своё место.

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   So 28 Aug - 21:45

Einfach, weil ich gerade Lust dazu habe. (:

Steckbrief
Username: Rubinherz
persönliche Randdaten:  Also über mich gibt es eigentlich nicht so viel zu sagen. Ich bin 18 Jahre alt, mache gerade mein Abi und lebe in einer Gemüsediktatur. Sonst bin ich eigentlich ziemlich normal. Ich liebe meinen Sport -Triathlon- und das geschriebene Wort; sowie meine beiden Hunde zu beschäftigen und mich mit Freunden zu treffen. Alles andere müsst ihr wohl selbst herausfinden. Viel Spaß dabei. xD
Registrierungsdatum: 04.01.2014
Aktiv seit: Jetzt wieder ab Dezember letzten Jahres. Glaube ich...
Bevorzugte Uhrzeiten: Wann seid ihr am meisten on? Unter der Woche Abends meistens so ab 18 bis 22 Uhr. Da wird das posten aber eher zäh, da ich nebenbei noch mit allerlei Schulaufgaben zu kämpfen habe. Am Wochenende, wenn ich keinen Wettkampf habe, dann eigentlich ab Mittag den kompletten Tag. Sonst eher gar nicht.
Anzahl der Charaktere: 7
Clans dieser Charaktere: Einzelläufer, Storystreuner, FlussClan, SchattenClan, WindClan, WisperClan
Gewünschter Clan: FlussClan, SchattenClan, WisperClan
Gewünschte Anzahl von "Schülern": max. 2
Schreibprobe:
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Anzahl der Beiträge : 591
Anmeldedatum : 11.07.15
Alter : 21
Ort : Da, wo du niemals sein wirst. :'D (Außer du kommst mich besuchen, hrrr.)

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   Fr 23 Sep - 16:38

*schreibt hier mal was, damit das nicht in Vergessenheit gerät*

Sagt hier jemand überhaupt was dazu..?^^'
Schon fast ein Monat vergangen.. o:

-Biskus


Wenn ich nach 3 Tagen nicht im RPG antworte, schreibt mir zur Erinnerung bitte eine Pm!♥️
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 1711
Anmeldedatum : 04.01.14
Ort : Всему своё место.

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   Fr 7 Okt - 13:37

Die Liste der Mentoren für neue User wurde aktualisiert!

Sollten sich wichtige Angaben geändert haben, bitte ich den jeweiligen Mentor, seinen|ihren Steckbrief umzuändern und mir diesbezüglich eine PN zu schicken, sodass ich es auch im Startpost abändern kann.
Steckbriefe, die zu keinem der aktuellen Mentoren gehörten, wurden gelöscht, um das Thema aktuell und übersichtlich zu halten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   Mi 22 Feb - 1:36

Steckbrief
Username: Mei
persönliche Randdaten: Lea. Mein Name ist Lea. Bitte nennt mich aber Mei.
Ich spiele seit 8 Jahren RP, in WoW &nd diesem Forum, zocke aber die meiste Zeit. ~
Registrierungsdatum: 20.11.16
Aktiv seit: 20.11.16
Bevorzugte Uhrzeiten: 14:00-24:00 meistens. Wobei ich eigentlich so gut wie immer vorbeischaue.
Anzahl der Charakteren: 15 etwa?
Clans dieser Charaktere: Schattenclan, Donnerclan, Flussclan &'nd Streuner
Gewünschter Clan: Ich würde mich generell, mit verschiedenen Charakteren, in jedem Clan anbieten. Außer eben im Windclan.
Gewünschte Anzahl von "Schülern": Am liebsten einen, zwei wären jedoch auch legitim
Schreibprobe:
Lesen!:
 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Mentoren für neue User   

Nach oben Nach unten
 
Mentoren für neue User
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Verlassen worden.. Neue Stadt, neuer Typ
» Mein ex hat eine neue Freundin!!!! bitte helft mir
» Mein Ex hat eine neue Freundin =(
» "Nicht bereit für eine neue Beziehung"
» Nach Kontaktsperre melden, obwohl er ne Neue hat??

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats Online RPG :: Der Hochstein :: Neuzugänge-