Warrior Cats Online RPG
Sehr geehrter Gast!

Unser Forum hat einen Gästeaccount! Dieser hat die Nutzung, dass sich Fremde User sich erstmals im Forum umschauen können, ehe sie sich entscheiden sich hier auch anzumelden. Dieser Account dient auch für alle Partner, die sich in unserem Forum umsehen wollen oder die unsere Partner werden möchten!

Name Sonnenfalke
Passwort 1234waca

Angemeldete Nutzer können sich natürlich einloggen. C:


Lust auf ein wildes Leben? Trete den Clans bei und werde Krieger. Lebe für den Clan, sei loyal!
 

Teilen | 
 

 Seelenflug | Wisperclan | unfertig

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Anzahl der Beiträge : 1973
Anmeldedatum : 28.04.14
Ort : Näher als du denkst...

BeitragThema: Seelenflug | Wisperclan | unfertig   Mi 16 Mai - 21:16

Seelenflug





Username
» Ares
Charaktername
» Seelenflug
Geschlecht
» Kätzin
Clan
» Wisperclan
Alter
» 2 Jahre
Rang
» Kriegerin

"Um dich in den Schatten zu stellen, brauche ich keinen Sonnenschein"


Aussehen


Seelenflug ist eine Kätzin mit einer unglaublichen Ausstrahlung.
Alleine ihr äußeres sorgt dafür, dass die Herzen anderer ihr unweigerlich zufliegen.
Es ist einfach, sie in wenigen Worten zu beschreiben... unschuldig... liebreizend... unglaublich niedlich.
Das Gesicht der Kätzin ist rund, mit mittelgroßen, schmalen Ohren, die relativ hoch angesetzt sind. Feine Härchen ragen über den äußeren Rand hinaus.
Die Augen sind groß und eher rundlich, jedoch mit einer leichten Mandelform. Weit geöffnet erwecken sie den Eindruck großer Unschuld. Die Farbe ist ein helles Grün, welches bei bestimmten Lichtverhältnissen einen Stich ins Gelbe erhält.
Der Nasenrücken der Kätzin ist stumpf von der Länge her eher kurz, wobei die Lefzen ein wenig breiter sind. Die Nase hingegen ist klein und von einer rosa Färbung, welches einen hinreißenden Kontrast schafft und den Eindruck von Unschuld noch verstärkt.
Vom Körperbau her ist die Kätzin im unteren Durchschnitt, nicht unbedingt als klein zu bezeichnen, wird jedoch häufig als wesentlich jünger eingeschätzt, als sie eigentlich ist.
Unter ihrem dichten, Schildpattfarbenen Fell verbergen sich gestählte Muskeln, denn die Kätzin legt Wert auf einen trainierten Körper. Die Kätzin ist schlank, wirkt durch ihren etwas längeren Pelz jedoch Kompakter als sie ist.
Ihre Beine sind von durchschnittlicher Länge und enden in zierlichen Pfoten, mit messerscharfen Krallen.
Der Schweif ist lang und sehr dicht, fast Federartig gefächert.
Allgemein ist ihr Fell interessant und wunderschön. Es ist sehr weich, am Kopf und Hals eher kurz, wird es zum Schweif hin immer länger. Vor allem Richtung Bauch und Hinterbeinen ist es lang und seidig.
Gefärbt ist das Fell an Brust, Bauch und Beinen weiß, ebenfalls ist der Nasenrücken und das Fell um die Lefzen hinunter zum Hals weiß. Um die Augen ist das Fell rötlich und verläuft über die Schultern über den Rücken bis hin zur Schweifspitze in diesem Ton, wird dann jedoch auf der Stirn und um den Kopf herum von dunkelgrauen Fell abgelöst. Auch auf dem Rücken hat sie dunkelgraues Fell, welches in Tupfen zu den Seiten hin ins Rot gemischt wird.


Charakter


Obwohl Seelenflug auf den ersten Blick den Eindruck verschafft, sie wäre ein Engel – unschuldig und rein – ist sie alles andere als dies.
Die Kätzin liebt die Aufmerksamkeit, liebt es beachtet und bewundert zu werden. Ein wohliger Schauer fährt über ihr Fell, wenn sie im Mittelpunkt steht.
Charismatisch ist die Kätzin, wenn sie es denn will. Weiß sie doch genau, wie sie auf die meisten Katzen wirkt. Wirkt aber auch Arrogant, was sie mit ihrer Art auch fördert. Es stört sie nicht, als solches Bezeichnet zu werden – die Kater hält es nicht davon ab, sich ihr trotzdem zu nähern.
Emanzipiert ist die Kätzin. Sie liebt ihre Freiheit, ist Unabhängig und Selbstbewusst. Sich einem Kater unterordnen, seine Jungen austragen und erziehen... nein, dies würde ihr im Traum nicht einfallen. Sie genießt es, ungebunden zu sein. Zu gehen wohin sie will, zu flirten mit wem sie will.
Doch ist sie auch äußerst anspruchsvoll. Sich mit irgendeinem Mäusehirn abzugeben? Das ist nicht unbedingt das, was sie möchte. Überraschend ist, dass sie bei anderem nicht nach dem Äußeren geht, ein hübsches Gesicht ist für sie in vielen Fällen gleichsetzend mit Oberflächlichkeit – und sie hat eher Interesse an Intelligenz, Charisma und Humor. Hier ist sie wohl ein wenig mit Vorurteilen behaftet.
Ihrer Schwester gegenüber, die nur wenige Herzschläge nach ihr das Licht der Welt erblickte, tritt sie äußerst bemutternd gegenüber. Möchte diese beschützen und überschreitet aus diesem Grunde auch Grenzen, mischt sich in Dinge ein, die sie überhaupt nichts angehen.
Seelenflug hat nicht viele Freunde, denn sie sucht sich diese ganz genau aus. Doch wenn man ihre Zuneigung gewinnt, zeigt die Kätzin ihre Sanfte und Fürsorgliche Seite, die sonst nur ihrer Schwester gegenüber auftritt. Biestig kann sie werden, wann man ihren Freunden, ihrer Familie zu schaden versucht, ebenfalls kann sie sich eine leicht rachsüchtige Ader nicht absprechend.
Eigensinnig ist sie ebenfalls, lässt sich nur schwer wieder abbringen, wenn sie eine Entscheidung getroffen hat – vor allem dann, wenn sie eine Katze nicht leiden mag.
Seelenflug ist energisch und diskussionsfreudig, was mitunter ziemlich anstrengend werden kann, denn nachgeben ist für sie nur selten eine Option – und wenn, dann meint sie es nicht ernst.
Schlagfertig ist sie, hat eigentlich auf alles eine Antwort und zögert nicht, andere vor den Kopf zu stoßen. Wer sich mit ihr anlegen will, der muss auch mit den Folgen leben können.
Stolz ist die Kätzin ebenfalls – und dieser steht ihr in vielen Situationen im Weg...


Vergangenheit


Mutter
Grasblüte xx WisperClan xx tot (fiktiv)

Vater
Erdklumpen  xx WisperClan xx tot (fiktiv)

Geschwister
Weidentatze xx WisperClan xx lebt (Winterkiss)

Gefährte
XXX

Junge
XXX


WIRD BEARBEITET, SOBALD WEIDENTATZE BEENDET IST! =)


Kurz nach ihrer Ernennung zur Schülerin hatte sie einen großen Streit mit ihrem Mentor.
Anstatt mit ihr zu trainieren, machte er ihr nur eindeutige Angebote und meinte, sie wäre die perfekte Gefährtin für ihn. Mit ihrem hübschen Gesicht müsste sie nicht arbeiten. Zudem war der Kater der Meinung, dass Kätzinnen nur dafür taugen, Jungen auszutragen und es den Katern überlassen sollten, den Clan zu ernähren und zu beschützen.
Seelenpfote, selbstbewusst und Emanzipiert wie sie schon als junge Kätzin war, konnte einer solchen Aussage nicht stillschweigend gegenüber stehen und begann, mit ihrem Mentor zu diskutieren. Es endete damit, dass ihr Temperament mit ihr durch ging und sie dem Kater eine Wunde an der Nase beibrachte. Anstatt ihren Fehler einzusehen, blaffte sie ihn an, es wäre ihm recht geschehen und lief aus dem Lager, bevor sie jemand aufhalten konnte.
Kochend vor Wut achtete die junge Kätzin nicht darauf, wohin sie lief und schon bald hatte sie sich vollkommen verlaufen, denn außerhalb des Lagers war sie bisher kaum gewesen – und lief einem jungen Fuchs vor die Pfoten.
Dieser war noch nicht erfahren, sonst hätte er der jungen Katze ein schnelles Ende beschert, so schien er aber vorerst mit ihr spielen zu wollen und sein Mahl auf später zu verschieben. Er drängte sie näher an die Schlucht und Seelenpfote sah ihrem Tod bereits ins Auge, als ein großer, muskulöser Kater mit einem rotbraunem Fell mit schwarzem Tigermuster erschien. Ohne zu zögern stellte er sich vor Seelenpfote und schützte sie mit seinem Körper.
Der Fuchs wurde wütend und startete einen ersten Angriff, doch dieser traf nicht und mit großen Augen beobachtete die Schülerin die Eleganz des Katers. Mit einer schnellen Auffassungsgabe gesegnet, kopierte Seelenpfote die Bewegungen des Fremden und sprang an seine Seite, um ihm zu helfen. Zwar wusste sie nicht wirklich, was sie tat, denn ihr Kampftraining war bisher wirklich eher theoretischer wie praktischer Natur, doch der junge Fuchs war irritiert und unsicher, als ihm nun ein zweiter Gegner gegenüber stand. So suchte er sein Heil lieber in der Flucht.
Der Fremde erkundigte sich nach ihrem Befinden und nannte ihr seinen Namen: Tigermond. Begeistert war sie von dem Kater. Er sah unheimlich gut aus! Wenn es Liebe auf den ersten Blick gab, dann war es um Seelenpfote geschehen.
Der Fremde zeigte ihr den Weg zurück zum Clan und als sie ihn fragte, ob sie ihn wieder sehen würde, antwortete er nur. Bestimmt. Seelenpfote sah diese Antwort als ein Versprechen an und sie sah sich bereits als seine Gefährtin... konnte sie doch nicht ahnen, dass der Krieger einfach nur höflich war. Wieder im Lager wurde sie dazu verdammt, den Ältesten bis zum nächsten Vollmond die Zecken zu entfernen, als Strafe, dass sie eine andere Katze absichtlich mit Krallen verletzt hatte.
Des öfteren wartete die Kätzin an der Grenze auf den Kater... doch er kam nicht. Sie sah ihn nie wieder.
Abgewiesen fühlte sie sich... Zuerst war sie nur traurig... doch dann mischte sich Wut unter ihre Verzweiflung. Sprechen tat sie mit niemanden darüber, begann aber zu beobachten. Immer wieder sah sie Kater, die mit Kätzinnen spielten. Die ihr Aussehen einsetzten, ihren Charme... nein... nie wieder würde sie auf eine solche Katze herein fallen! Sie würde alleine zurecht kommen – und ihre neue Mentorin bestätigte sie in ihrer Ansicht. War diese selbst dagegen, sich einem Kater zu unterwerfen, indem sie seine „Bälger“ austrug, während er sich weiterhin vergnügte.
So wurde Seelenpfotes Charakter geprägt.
Zwar gefiel ihr das flirten ausgesprochen gut... aber mehr als dies kam für sie nicht in Frage. Ihr gefiel die Aufmerksamkeit, die man ihr schenkte... doch einen Kater näher an sich heran zu lassen... nein, das kam nicht in Frage!
Nur leider war sie auch der Meinung, dass ihre Schwester es ebenso sehen sollte und verhinderte insgeheim, dass Kater sich dieser näherten, sobald sie bemerkte, dass diese Interesse zeigten. Sie wollte Weidenpfote beschützen, egal, welches Mittel sie dafür einsetzen musste.
Die Kätzinnen wurden zu Kriegerinnen, stolz war Seelenflug auf ihren neuen Namen, auf den Namen ihrer Schwester. Noch immer hielt sie Kater auf Abstand, die mehr von ihr wollten als einen Flirt – und sie dachte, auch ihre Schwester würde endlich klar sehen. So bekam sie überhaupt nicht mit, das diese eine Romanze – wenn man es denn so nennen konnte – mit Fichtenkralle einging.
Nicht nur, dass dieser Kater in ihren Augen Mäusehirnig und Oberflächlich war... nein, er war auch viel zu alt für Weidentatze – die für sie immer ihre kleine Schwester war – egal, wie alt diese wurde und wie wenige Herzschläge der Geburt sie trennten.
Nun muss sie sich damit abfinden, dass... XXXXXXXXXXXXXXXXXXX


Dann kam der feige Angriff des Wolkenclans und der Tod der Führung beider Clans... offen sprach sich Seelenflug für die Aufnahme der Wolkenclan-Katzen aus... doch es war reine Selbstsucht, denn sie hatte den Kater unter den Katzen gesehen, an den sie als Schülerin ihr Herz verloren hatte... vielleicht wäre es okay gewesen – doch er schien sie nicht erkannt zu haben, was sie in ihrem Stolz zusätzlich kränkte... denn sie war nicht zu vergessen. Nicht mit ihrem Gesicht.  



Abschließend


Regeln gelsen?
Ja

Präfix- & Namensliste gelesen?
Ja


Charakteranzahl
Viele ... seeeehr viele

Aktion
Nein



© Rotbusch





Ein großes Danke an Gigi (Blutseele) für die tolle Siggi! <3

Meine Charaktere <--- Bei Ideen zu einem Char, nur her damit! Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Seelenflug | Wisperclan | unfertig
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats Online RPG :: Einstieg ins RPG :: Anmeldungen-