Warrior Cats Online RPG
Sehr geehrter Gast!

Unser Forum hat einen Gästeaccount! Dieser hat die Nutzung, dass sich Fremde User sich erstmals im Forum umschauen können, ehe sie sich entscheiden sich hier auch anzumelden. Dieser Account dient auch für alle Partner, die sich in unserem Forum umsehen wollen oder die unsere Partner werden möchten!

Name Sonnenfalke
Passwort 1234waca

Angemeldete Nutzer können sich natürlich einloggen. C:


Lust auf ein wildes Leben? Trete den Clans bei und werde Krieger. Lebe für den Clan, sei loyal!
 

Teilen | 
 

 Lager des FlussClans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15 ... 25  Weiter
AutorNachricht
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Anzahl der Beiträge : 547
Anmeldedatum : 20.05.15
Alter : 20
Ort : An der Küste

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Mo 19 Okt - 0:02

//*hust*Kater ^^
Der kleine Kater spührte einen unbekannten Druck auf seinen kleinen Körper, was geschah mit ihm. Marderjunges, da lag er nun, ungeschützt und hilflos. Unwissend welche Umstände herschten, was passiert war. Eine Veränderung, eine Wandlung derer man sich nicht sicher war ob Gut oder Schlecht. Er hatte kaum Kraft um sich zu regen nach dieser Tortur, er spührte einen warmen Körper in seiner Nähe und instinktiv wusste er, dass es seine Mutter war. Quieckend wollte er zu ihr, sich von ihr wärmen lassen und Milch trinken. Willkürlich schwank er seinen Kopf, er sah nichts aber dennoch wusste er, dass Sie da war, spührte sie. Er näherte sich ihr, wollte etwas von der nährenden Milch seine Mutter aber irgentwas stimmte nicht, er wusste nich was oder warum aber es fühlte sich instinktiv schlecht an, der kleine Kater presste sich mit seinem Körper gegen den seiner Mutter und begann kläglich zu jaueln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Anzahl der Beiträge : 625
Anmeldedatum : 11.07.15
Alter : 21
Ort : Da, wo du niemals sein wirst. :'D (Außer du kommst mich besuchen, hrrr.)

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Mo 19 Okt - 13:24

Leopardenjunges stellte sich das Fell auf. Sie beobachtete, wie Bussardfeder ihre Jungen unter großen Schmerzen gebar und schwor sich, dass sie selbst niemals dieses Leid über sich ergehen lassen wollen würde. Niemals werde ich Junge bekommen, nie!, dachte sie mit einem einem Zittern, das durch ihren Körper bebte.
Als dann endlich die Jungen da waren, war etwas seltsam. Die junge Königin wirkte so schwach und schien unter großer Anstrengung zu sprechen. Leider verstand Leopardenjunges nur wemige ihrer Worte, aber als sie vernahm, dassdie junge KKätzin gerade vor ihren Augen starb riss sie vor Schreck die Augen weit auf und presste sich mit aufgeplustertem Fell auf den Boden. Prüfend sah sie die Heiler an. Aber sie werden Bussardfeder doch helfen konnen..? , fragte sie sich. Sie können sie doch nicht sterben lassen!


Wenn ich nach 3 Tagen nicht im RPG antworte, schreibt mir zur Erinnerung bitte eine Pm!♥️
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 30.05.15
Alter : 18
Ort : Irgendwo im Nirgendwo huuiii

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Mo 19 Okt - 23:29

Ampferjunges
Das Junge wurde aus seinem Schlaf gerissen, als langsam Aufruhr in die Kinderstube kam. Verschlafen blickte er nach oben zu seiner Mutter und als jemand anfing zu schreien. Verängstigt legte er seine Ohren an und fing an sich zu drehen um irgendwie [b]Trauerblüte[b] noch näher zu sein. Da er nicht wusste, was in der Kinderstube geschah, fing er an zu quieken. Es war ein relativ hilfloses Quieken. Als seine Mutter ihm über den Kopf leckte, drückte er sich an sie und Formte Hilfe-suchende Laute, was sich schon fast wie ein Mama anhörte. Allerdings ging sein Quieken bei der Lautstärke unter. Er sah zu [b]Sonnenfell[b], den er mittlerweile als Vater angesehen hat und bemerkte, dass beide noch da waren, was ihn etwas beruhigte. Dennoch quiekte er weiter: "M-mama!" Er war immernoch verunsichert, vor allem weil noch eine weitere Katze bei Ihnen stand und er sie nicht kannte. Er drückte sich fest an den Boden und an seine Mutter und fuhr sogar seine kleinen Krallen aus, um sich an dem Nest festzuhalten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 9889
Anmeldedatum : 15.10.12
Alter : 20

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Mi 28 Okt - 19:38

//Sorry, dass ich plötzlich weg war, Leute Sad Hatte so viele Referate zu machen -.- Ich hab jetzt bis nach den Herbstferien Zeit, nach den Herbstferien hab ich Klausurzeit. Ich bemüh mich, regelmäßig zu posten .....






Name: Schweiflicht
Clan: Flussclan
Rang: Kriegerin

Die Kriegerin bekam wieder ein schlechtes Gewissen. Auch wenn er es nicht wirklich zeigen konnte nachdem er so viele seiner Familienmitglieder verloren hatte, war sie ihm dennoch so wichtig. Wie hatte sie ihn nur verlassen können ohne ein Wort zu sagen? Als er meinte, dass er sich freute, dass sie wieder hier war, leuchteten ihre blauen Augen auf und ein Lächeln erschien auf ihrem hübschen Gesicht. Ihre Augen leuchteten noch mehr auf als sie etwas mehr über die Jungen und der Ernennung erzählte. "3 Jungen? Wie schön!", miaute sie lächelnd. Auch wenn es nicht ihre eigenen waren, so freute sie sich trotzdem. Jungen waren das schönste, das im Leben einer Kätzin geben konnte. Zumindest war sie der Ansicht. "Ich gehe und gratulier ihnen.", miaute sie lächelnd. Die Kriegerin schnurrte als er ihr über die Wange leckte. Mit sanftem Blick sah sie ihn an bevor sie ihm ebenfalls über die Wange leckte. "Viel Spaß beim Training.", sagte sie sanft bevor sie sich wieder erhob und sich nach Meerblick, Himmelpfote und Geisterpfote umsah. Vielleicht sind Himmelpfote und Geisterpfote trainieren. Ich geh besser abends zu ihnen und gratulier ihnen, nur zur Sicherheit. Und Meerblick? Ich könnte im Kriegerbau nachsehen. Vielleicht ist er da., dachte sie und machte sich auf den Weg zum Kriegerbau.


Code by Crooked Kind @ TCP


Meine kleine Distel *-*:
 


[i][b]Hier noch meine kleine - Sammlung ^^[/b][/i]
Cat *~*
Doggie *~*
Mei *~*

Sugar *~*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 8807
Anmeldedatum : 18.08.12
Alter : 23
Ort : I am from MIAUstria <3

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Mi 28 Okt - 19:45

Sonnenfell
Der Kater blickte von seiner gefährtin auf als eines seiner Jungen sich regte. Er blickte Ampferjunges stolz an und beugte sich über Trauerblüte um seinem Jungen sanft über den Kopf zu lecken. "Keine Angst, wir sind ja da" schnurrte er leise in das Ohr des kleinen Katers und leckte ihm noch einmal über den Kopf, dann hob er seinen Kopf wieder und drückte seine Wange an die seiner Gefährtin. "Er ist so schön......genauso wie du" flüsterte er liebevoll und schnurrte leise.


Charakterliste:
 

Wenn ich nach 4 Tagen in den Clans nicht geantwortet habe bitte schickt mir eine PN I love you

Danke an Ares für das traumhaft tolle Bild von Blut&Viper *.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11335
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Do 29 Okt - 22:05

//mit zur Versammlung gehen: Falkenstern, Kupferschnee, Meerblick, Sonnenfell, Regenpfote, Luchssturm, Grinsepfote!  Bitte macht eure Katzen zur Abreise bereit

Falkenstern
Der Anführer sah seiner Gefährtin lächelnd nach, dann entdeckte er Regenpfote. "Ja, ich bin hier. Eigentlich wollte ich dich noch trainieren, aber heute Abend ist die große Versammlung. Iss etwas, damit du gestärkt bist", miaute er unfreundlich wie immer. Er war einfach keine Katze der Freundlichkeit...
Dann hörte er ein seltsames Geräusch, eine innere Unruhe packte ihn und er eilte zur Kinderstube. Der große weiß-graue Kater streckte seinen Kopf hinein und erblickte Bussardflügel, die reglos dalag. Über sie gebeugt erkannte er seinen Bruder, der leise weinte. Er hatte schon ein paar Geburten miterlebt und er hatte sofort erkannt, dass es zu viel Blut war. Viel zu viel. Und es war zu früh. Ein Blick zu Trauerblüte genügte, dann war er sicher. Bussardfeder war tot...
Trauer erreichte ihn abrupt. Es war zu früh, die kleine Kriegerin war noch viel zu jung gewesen, um zu sterben. Unwillkürlich musste er an seine eigenen Jungen denken, die alle bereits im Sternenclan verweilten. Und nun waren hier vier Junge, die keine Mutter hatten. Doch er wusste, was seine Schwester tun würde, er kannte sie in und auswendig. Und er wusste, dass alles gut werden würde. Für die Jungen, für seinen Bruder...das wusste er nicht.
"Mach dich bitte bereit, Sonnenfell. Wir brechen bald auf zur großen Versammlung.", miaute er neutral und trat dann zu seinem Bruder. Dieser stützte den Kopf sofort gegen seine Brust. "Du hättest es nicht verhindern können", miaute er leise und ungewohnt sanft, leckte seinem Bruder über die Ohren. "Bleib heute Nacht bei deinen Jungen, haltet die Totenwache hier drinnen. Alle sollen kommen und sich hier von ihr verabschieden, damit sie bei ihren Jungen ist. Ich werde es ankündigen."
Der Kater berührte sanft Rauchherz Stirn und sah dann auffordernd zu Trauerblüte, die aufstand und Rauchherz Kopf auffing, als der Anführer zurücktrat. Falkenstern trat nun zu Bussardfeder, legte ihr sanft den Kopf auf die Stirn. "Mögest du emporfligen so leicht wie eine Feder", miaute er leise und sanft und richtete sich dann wieder auf. Er trabte aus der Kinderstube hinaus und sprang auf den Hochstein.
"Alle Katzen des Clans möchten sich hier zu einem Clantreffen versammeln!", miaute er laut.

Rauchherz
Als er ihre Qualen sah, ihr Leid, da verfluchte er sich selbst. Er verfluchte sich dafür, ihr das angetan zu haben, dafür, sie bluten zu lassen. Denn sie blutete...und das nicht zu knapp. Der Krieger kauerte sich neben sie hin, leckte ihr sanft das Fell so gut er konnte sauber, doch es sog sich immer wieder voll. Vier Junge brachte sie zur Welt, zwei hatten Schlappohren, zwei nicht. Aber dafür besaß er jetzt kaum Augen. Sie keuchte, sie atmete flach...seine kleine Bussardflügel litt. Und er war schuld daran. Er hatte ihr das angetan!
Als sie leise zwei Namen vergab und danach sagte, dass sie wahrscheinlich keine Mutter sein würde, setzte sein Herz aus. "Sag sowas nicht, du wirst die beste Mutter sein, die ich jemals gesehen habe. Unsere Jungen werden dich lieben! Du musst dich einfach nur ein bisschen ausruhen...", miaute er verzweifelt, er flehte schon fast. Doch innerlich blutete er bereits.
"Ich werde tun, was auch immer ich kann. Sie werden alles haben, was sie wollen", miaute er leise und vergrub das Gesicht in ihrem Fell. Sog ihren Duft ein, ihre Wärme, ihre Liebe.
Als sie dann den Kopf endgültig fallenließ und miaute, dass sie ihn liebe und immer bei ihm sein würde, schluchzte er auf, presste sich an sie. "Ich liebe dich auch", miaute er sanft, so voller Liebe, dass er hoffte, es würde sie auf ihrem Weg zum Sternenclan begleiten.
Er schluchzte leise in ihr Fell, ließ sich völlig gleiten.
Erst als Falkenstern neben ihm stand, bemerkte er seinen Bruder wirklich. Er warf sich an ihn, stützte sich an ihm ab. Und er bekam, was er gehofft hatte, einen Bruder,der für ihn da war. Er wusste es zu schätzen, was Falkenstern tat. Immerhin war es immer Falkenstern gewesen, der die Geschwister leitete, er war der große Bruder gewesen, der auf alle achtete...
Als dann Trauerblüte bei ihm war und ihn sanft tröstete, kauerte er sich nieder und sie sich mit ihm.

Trauerblüte
Die Königin konnte es nicht fassen. Es war schrecklich, sie spürte den Schmerz fast schon selbst. Und sie sah, was es mit ihrem Bruder machte. Als Bussardflügel dann ihr Leben aushauchte, schluchzte auch sie auf. Sie vergrub einen Moment ihr Gesicht in Sonnenfells Fell, doch als ihr Bruder eintrat und sie auffordernd ansah, löste sie sich von ihrem Gefährten. Es fiel ihr schwer, doch gerade brauchte Rauchherz sie.
Sie eilte zu ihm und fing ihn auf, legte sich mit ihm nieder. Sanft schnurrend leckte sie ihm die Ohren und die Stirn, die Wangen. "Ich werde auf die Kleinen achten", miaute sie leise und sanft. "Und ich werde dafür sorgen, dass sie wissen, wie wunderbar ihre Mutter war.", schnurrte sie ganz leise. Beruhigend schnurrend lag sie nun neben ihm und versuchte, ihn zu trösten. Sie sah zu Ampferjunges und gab ihm mit den Ohren ein Zeichen, er möge zu ihr kommen.



Charakterliste

Spoiler:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Do 29 Okt - 22:23

Dunkelblute war wieder ins lager zurück gekehrt als Windschatten mit fischpfote weiter gegangen war. Sie kam gerade ins Lager als falkenstern die Versammlung ankündigte. Die junge kriegerin trabbte zum hochstein und sstzte sich langsam. Sie musste noch mit falkenstern reden, wenn auch nur kurz um ihm zu sagwn das sie in die kinderstube gehdn möchte. Die junge kriegerin sah zu dem Anführer des clans hinauf und wartete ruhig. Ihr grau schwarzes fdll glizzertr leicht im sonnenlicht, während sie wartete das falkenstern ankündigte wer zur großen Versammlung durfte und was er noch zu sagen hatts
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 9889
Anmeldedatum : 15.10.12
Alter : 20

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Do 29 Okt - 22:31






Name: Schweiflicht
Clan: Flussclan
Rang: Kriegerin

Die Kätzin streckte den Kopf in den Kriegerbau. Es dauerte kurz bis sich ihre Augen an die Dunkelheit gewöhnt hatten. Als sie sich dran gewöhnt hatten, trat sie in den Bau ein und sah sich um. Ein Lächeln erschien erneut auf ihrem Gesicht als sie ihr Nest sah. Es war noch immer an dem Platz, wo sie geschlafen hatte. Dann sah sie sich erneut um, ob sie Meerblick irgendwo erkennen konnte. Sie schnupperte, ob sie seinen Geruch unter den vielen hier drinnen von den Katzen, die hier geschlafen hatten, erkennen konnte. Ihre Ohren zuckten als sie etwas von draußen hörte. Die Kätzin drehte sich wieder zum Eingang um und verließ den Bau. Sie blinzelte während ihre Augen sich von der Dunkelheit ans Licht gewöhnten bevor sie Falkenstern ausfindig machen konnte. Verwirrt blinzelte sie. War irgendetwas passiert? Ob es etwas schlimmes ist? Hoffentlich nicht! Nicht jetzt, wo gerade neue Junge geboren und Ernennungen stattgefunden haben!, dachte sie bevor sich die Kriegerin in Bewegung setzte. Sie lief zum Hochstein und setzte sich hin während sie auf den restlichen Clan wartete. Fragend sah sie zu Falkenstern hoch. Er erschien ihr ..... komisch. Ihr Schweif zuckte. Irgendetwas war passiert, das merkte sie. Aber hatte es etwas mit seiner Familie zu tun? Die Kätzin hoffte nicht.


Code by Crooked Kind @ TCP


Meine kleine Distel *-*:
 


[i][b]Hier noch meine kleine - Sammlung ^^[/b][/i]
Cat *~*
Doggie *~*
Mei *~*

Sugar *~*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 28.03.15
Alter : 19
Ort : running around with my head in the clouds

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Do 29 Okt - 23:11

Grinsepfote
Angesprochen:
Rauchherz, Trauerblüte
Erwähnt:
Rauchherz, Trauerblüte

Zugehörigkeit:
FlussClan
Alter (Rang):
9 Monde (Heilerschüler)

Sonstiges:
Der junge Heilerschüler war völlig überfordert und von seinem Mentor erhielt er nicht gerade viel Unterstützung. Verzweifelt versuchte er mit Moos und Kräutern die Blutungen zu stoppen, doch Bussardfeder litt so starke Schmerzen, dass sie während der Geburt nichts zu sich nehmen konnte. Als alle Jungen auf der Welt waren wollte er ihr Thymian geben, doch die Königin ignorierte ihn. Er wusste nicht, ob er sie hätte zwingen müssen, ob er ihr Leben nicht hätte retten können. Doch er stand nur da, unfähig das Sterben der Katze zu verhindern. Seine Pfoten waren blutbefleckt und er hatte das Gefühl, als wäre sowohl sein Körper als auch sein Verstand eingefroren.
Erst, als die Königin nicht mehr sprach, sich nicht mehr rührte und Rauchherz, der starke, große Krieger, anfing zu weinen, taute er langsam auf und realisierte, dass er gerade gegen den Tod verloren hatte. Dies hätte die erste Geburt sein sollen, bei der er half, die ersten Jungen, die erste Königin, die er da erfolgreich durchbrachte. Doch er hatte versagt.
Er spürte, wie seine Beine zitterten und alle Kraft aus seinem Körper zu weichen schien. Wenn er nichts tun würde, dann würde er noch zusammenbrechen. Er wachte mehr oder weniger auf aus seiner Trance. Ein Gedanke meldete sich leise in seinem Kopf und wurde zu seinem Antrieb immer noch weiter zu machen, auch wenn er eine Katze verloren hatte: Die Jungen ... Die Jungen ... Die Jungen ...
"Trauerblüte, Rauchherz, ihr müsst die Jungen wärmen, sonst werden sie sterben", sagte er mit zittriger, leiser Stimme. Er schluckte und versuchte sich wieder unter Kontrolle zu bekommen. "Ich glaube, sie sind zu früh gekommen ... Ihr - Ihr müsst ihr Fell aufrauen und gegen den Strich lecken", reimte er sich zusammen. Er kombinierte eins mit dem anderen. Er hatte sowas noch nie gemacht, noch nicht einmal wirklich gelernt, aber er wusste, wie man ohne Kräuter den Blutkreislauf anregte und wie groß June normalerweise zur Geburt waren, so ungefähr.
Dann rief Falkenstern zur Versammlung auf, doch er wusste nicht, ob er dem beiwohnen konnte. Er hatte Angst, dass man vor lauter Trauer die Jungen vergessen könnte. Dennoch trat er näher an den Ausgang und hörte zu um nichts zu verpassen.
© Eisjäger




Charakterliste

Born tiger ain't gonna live like a dog


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Anzahl der Beiträge : 367
Anmeldedatum : 09.02.15
Alter : 17
Ort : Hier

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Sa 31 Okt - 15:53

// Sry, ich habe das irgendwie nicht gesehen...

Luchssturm
Der Kater versuchte mit Grinsepfote die Blutung zu stoppen. Aber er hatte tief in sich das seltsame Gefühl, das jetzt alles nicht mehr half. Die Königin würde sterben. Sie hatte viel zu viel Blut verloren. Traurig musste Luchsturm zusehen wie sie starb. Er kam sich unnütz vor.
Als Grinsepfote die Jungen erwähnte setzte sich der Heiler hin und begann die Jungen zu lecken und zu wärmen. Der Heiler dachte darüber nach, dass er versagt hatte, er hätte etwas tun sollen! Von ganz weit weg hörte er Falkensterns Stimme, der zu der Grossen Versammlung rief. Aber Luchssturm war jetzt mit den Jungen beschäftigt. Grinsefote konnte ihm alles erzählen. Wenn Luchssturm Bussardfeder schon verloren hatte, so wollte er wenigstens die Jungen noch retten!


Weissflügel:
 

Chipsy:
 

Luchssturm:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 1752
Anmeldedatum : 04.01.14
Ort : untraceable

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Mo 2 Nov - 14:41


Die kleine Kätzin kuschelte sich enger zusammen. Die kleine schwarze Nase dicht in ihr rostrot-braunes Fell gedrängt. Sie war traurig. Traurig, müde und wütend auf sich selbst. Warum musste sie auch gerade bei der letzten Ernennungszeremonie zu beschäftigt gewesen sein auf der anderen Seite des Lagers Fische zu beobachten, anstatt auf die Stimme Falkensterns zu lauschen? Im vergangenen Mond war sie generell ziemlich abwesend gewesen. Sie allein in der Kinderstube; ohne ihre Mutter…
Gut, Amseljunges hatte sich zum Teil auch absichtlich abgegrenzt. Hatte versucht schon vor ihrem eigenen Training versucht den Kampftechniken der Schüler nachzueifern, die diese im Lager noch einmal übten. Sie wollte ihren neuen Mentor in der ersten Stunde schon beeindrucken. Egal, wer es denn wurde. Sie wollte gut sein und nicht noch einmal enttäuschen. Vor allem ihren Vater nicht, wo immer er auch gerade war und wie sehr er die Familie auch verletzt hatte – er war Amseljunges größtes Vorbild im Sachen Kämpfen gewesen und war es in ihrem Geiste noch immer. Das Junge, dass eigentlich schon Schülerin sein sollte, war in den letzten Wochen gewachsen und ihre Muskeln waren deutlich stärker geworden, aber dennoch fühlte die Kätzin sich schwach. In einem Bau voller Neugeborener…da könnte sie sich auch im Ältesten Bau verkriechen. Da gab es wenigstens noch gute Geschichten zu erlauschen, während die anderen Jungen nur Albernheiten im Kopf hatten. Aber sie wollte keinen Streit und so ließ Amseljunges ihre dunkelgrünen Augen lieber geschlossen und träumte vor sich hin, während die anderen Katzen im Bau rumtobten…
Fragte sich im Stillen, ob Falkenstern sie vielleicht vergessen hatte, weil sie nicht zur Zeremonie gekommen war; wusste aber im Stillen das es nicht so war. Warum sollten Sie sie sonst noch jeden Tag durchfüttern, wenn sie nicht mehr gebraucht werden würde? Zu unlogisch..
Die dennoch im Vergleich zu anderen Katzen kleine Kätzin gähnte gedämpft, merkte aber beim Klang einer bestimmten weichen Stimme auf. Ihre Ohren drehten sich hoffnungsvoll in Richtung Eingang der Kinderstube. „Mama?“ flüsterte das Junge leise zu Kupferschnee, als sich ihre dunkelgrünen Augen an die Dunkelheit gewöhnten. Sie sprang nicht auf, sondern beherrschte sich, während das Funkeln in ihren Augen heller wurde. Vielleicht konnte sie ihr ja erklären, wie es jetzt mit ihr weitergehen würde.
__________________
Schläft; Zeremonie verpasst; Kupferschnee(?!)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11335
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Mo 2 Nov - 18:38

Falkenstern sah auf die Katzen hinab, auf seinen Clan. Er fühlte sich schuldig, weil eine Königin gestorben war. Es war ihm durchaus bewusst, dass es nicht seine Schuld war, aber dennoch blieb dieses Gefühl nicht aus. Er war es, der den Clan führte, er sollte sie alle beschützen...doch bei Bussardflügel hatte er versagt.
"Ich habe traurige Neuigkeiten. Einige von euch werden sicher mitbekommen haben, dass Bussardflügel guter Hoffnung war. Doch der Tag der Niederkunft hätte erst in einem Viertelmond sein sollen, frühestens. Doch Sternenclan weiß warum, sie hat heute geboren. Ihre Jungen kamen zu früh und auch ihr Körper hatte sich noch nicht darauf eingestellt, zu gebären. Bussardflügel ist von uns gegangen, sie wird hinaufwandern zum Sternenclan und von dort über uns und vor allem über ihre Jungen wachen", miaute der Kater laut und auch wenn seine Stimme neutral war, wusste er, dass er niemanden hier unberührt ließ. "Sie war eine liebevolle und großherzige Kriegerin! Lasst uns ihrer einen Moment gedenken"
Falkenstern ließ einen Moment Stille walten, dann erhob er erneut die Stimme. "Da ihre Jungen sehr schwach sind und ich von Rauchherz nicht verlangen möchte, die Wahl zu treffen, ob es ihm wichtiger ist bei seiner toten Gefährtin zu weilen und sich zu verabschieden oder bei seinen Jungen zu sein, deren Überleben nicht gesichtert ist, wird Bussardflügel in der Kinderstube bleiben. Geht zu ihr hin und verabschiedet euch von ihr, danach erwarte ich Kupferschnee, Meerblick, Sonnenfell, Regenpfote und Grinsepfote am Lagerausgang, wir werden zur großen Versammlung gehen. Luchssturm wird über die Jungen wachen. Die Versammlung ist beendet!", miaute er und sprang hinab.

//der REst kommt beim nächsten Mal



Charakterliste

Spoiler:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Mo 2 Nov - 21:55

Kleejunges
Die kleine vernahm ein komisches Gefühl war, als sie von der Kälte die sie nun spürte zitterte. Blind und unbeholfen suchte sie eine Zitze ihrer Mutter. Das Kätzchen spürte neben sich was, ohne zu wissen was es War kuschelte Kleejunges sich an es. Sie fing an zu mautzen, ein heiseres leises mautzen, denn sie spürt dass hier etwas nicht gutes passiert ist, doch was weiß die kleine nicht. Kleejunges drückt sich noch mehr an das warme neben ihr.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Di 3 Nov - 13:47

Dunkelblute sah zum eingan als Windschatten hindurch schlüpfte. Die junge kriefin saß vor dem Hovhsrein als falkenstern sagte das eine Königin verstorben war. Sofort lief ihr ein kalter schauer über den Rücken. //bei der Geburt verstorben...sie gab ihr leben für ihre jungen// dachte die und schluckte. Sie hatte eh schon angst das etwas schief lief..aber diede nachricht machte es noch schlimmer und sie trsuettr um die Königin. Als falkenstern die Versammlung beendete erhob sie die Kriegerin und trabbte zu ihrem Gefährten an den sie sich leicht drückte
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Anzahl der Beiträge : 625
Anmeldedatum : 11.07.15
Alter : 21
Ort : Da, wo du niemals sein wirst. :'D (Außer du kommst mich besuchen, hrrr.)

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Di 3 Nov - 15:07

Leopardenjunges konnte ihren Ohren und Augen nicht trauen. Voller Angst drückte sie sich auf den Boden der Kinderstube und starrte mit großen Augen auf die tote Königin. Das ist nicht fair.. Wieso hat der SternenClan sie schon zu sich gerufen, sie war doch noch so jung!, dachte sie verzweifelt. Zu gerne hätte sie Bussardfeder zu ihren Jungen beglückwünscht. Wie sich jetzt wohl ihr Gefährte Rauchherz fühlen wird? Traurig guckte sie zu dem Kater. Doch dann wandte sich die gefleckte Kätzin wieder ab. Mir ist es nicht gestattet sie anzustarren, wo ich sie doch nicht mal kenne. Mit dem Gedanken kauerte sie sich nieder und blickte zu Boden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 8807
Anmeldedatum : 18.08.12
Alter : 23
Ort : I am from MIAUstria <3

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Di 3 Nov - 20:02

Sonnenfell
Der helle Kater schluckte als er sah wie eine der Königinnen starb und Trauerblüte ihre Nase in sein Fell drückte. Als dann noch Falkenstern reinkam und meinte, er solle sich dann bereit machen, schluckte er erneut."Trauerblüte" miauteer leise als seine Gefährtin aufstand und zu der Toten und ihrem bruder hinging. Als dann auch noch sein Sohn folgte, seufzte er leise und rappelte sich auf. "Ich komme sobald es geht wieder....."Miaute er an seine Gefährtin gewand, auch wenn er wusste, dass sie ihn im Moment gar nicht wahr nehmen würde. Er blickte noch ein letztes mal zu seiner kleinen Familie und ging dann aus dem Bau hinaus, zu Falkenstern hin.

Regenpfote
Die Kätzin machte große Augen als es hieß, dass sie mit zur Versammlung gehen durfte. "Juhu!" maunztre sie und sprang ein wenig herum, ehe sie sich zusammen nahm und dann zu ihrem Neuen Mentor trottete, mit hoch erhobenem Schweif lief sie zu dem Kater und murmelte einen Dank, sie blickte auf und sah Sonnenfell auf sie zukommen, er würde auch mitkommen, dass er es schaffte, seine Familie alleine zu lassen, faszinierte sie


Charakterliste:
 

Wenn ich nach 4 Tagen in den Clans nicht geantwortet habe bitte schickt mir eine PN I love you

Danke an Ares für das traumhaft tolle Bild von Blut&Viper *.*


Zuletzt von Blutseele am Mi 4 Nov - 10:53 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 30.05.15
Alter : 18
Ort : Irgendwo im Nirgendwo huuiii

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Di 3 Nov - 23:07

Ampferjunges
Er wusste nicht ganz, was er von all dem hier halten sollte. Es verunsicherte ihn, als auf einmal das Schreien aufhörte und sich eine traurige Atmospähre im Bau ausbreitete. Noch seltsamer fand er es, als seine Mutter dann aufstand, sich in ein anderes Nest begab und ihm zeigte ihr zu folgen. Verwirrt sprang er regelrecht auf und wollte seiner Mutter hinterhereilen, aber in seiner 'Eile' stolperte er über seine eigene Pfote, noch bevor er den ersten Schritt tat und fiel mit der Schnauze voran auf den Boden.Er rappelte sich aber schnell wieder auf und legte sich wieder zu Trauerblüte. Etwas Misstrauisch beäugte er die kleinen Jungen, die nun bei ihr lagen und wohl von nun an seine 'Geschwister' sein sollten. Dann sah er Sonnenfell hinterher, der gegangen ist und für einen Moment wunderte er sich, wo er nur hin gegangen sein könnte. Allerdings war seine Aufmerksamkeit schnell wieder bei den Jungen und so legte er sich zu Trauerblüte."Mama" miaute er leise, aber laut genug, dass sie es verstehen konnte "Wer sind...die?" Er rückte näher an Trauerblüte heran, lies die Jungen jedoch nicht aus den Augen. Er bemerkte jedoch, dass die kleinen relativ hilflos aussahen und so war er doch neugierig, wo die vier auf einmal herkamen und wieso sie jetzt bei seiner Mama waren und nicht bei ihrer eigenen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 8807
Anmeldedatum : 18.08.12
Alter : 23
Ort : I am from MIAUstria <3

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Do 5 Nov - 12:20

Grenze<----
Seelenblatt
Die Kätzin kam nach der kängeren Zeit, die sie und ihr Schüler nicht mehr im Lager gewesen waren, wieder in ihr Heimat lager und seufzte leise. Sie hatte einen Umweg genommen um Kobrablick auszuweichen, denn der Kater verletzte sie mehr als er ihr guttat. Aber sie konnte einfach nicht ohne ihn, sie konnte sich nicht von dem großen, starken und schönen Kater fernhalten. Sie neigte leicht den Kopf vor ihrem Anführer und ging zum Frischbeutehaufen. Sie nahm sich einen kleinen fisch und ging wieder zu ihrem angestammten PLatz am rand des Lagers


Charakterliste:
 

Wenn ich nach 4 Tagen in den Clans nicht geantwortet habe bitte schickt mir eine PN I love you

Danke an Ares für das traumhaft tolle Bild von Blut&Viper *.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Forumsmama!Anzahl der Beiträge : 11335
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Do 5 Nov - 13:40

Rauchherz
Der Kater war innerlich zerbrochen, er wusste, seine Schwester würde gut für die Jungen sorgen und er war ihr unendlich dankbar dafür, aber nichts auf der Welt konnte die Leere in seinem Herzen ausfüllen, die Bussardflügel hinterlassen hatte.
Deer große graue Kater legte den Kopf an Trauerblütes Brust, die ihm sanft über die Schlappohren leckte. Er sah auf seine kleinen Jungen hinab und beobachtete, wie Luchssturm begann, sie gegen den Strich zu lecken. Traurig seufzte er, dann zog er Marderjunges zu sich heran. Bussardflügel hatte den kleinen Kater benannt und es löste einen besonderen Schmerz aus, dieses Junge zu berühren. Denn auch wenn es nach Jungem roch, es roch auch nach seiner Gefährtin. Seiner Gefährtin, die er bis zu seinem Tode nicht wiedersehen würde. Ein Zittern fuhr durch seinen Körper als er mit der Zunge das viel zu kleine Geschöpf berührte. Es brannte sich in sein Herz, dieses Gefühl von Verlust und er war sich sicher, er würde nie wieder eine Gefährtin haben, die er so sehr liebte wie seine Bussardflügel. Er hatte Kometenschweif gehabt, aber die hatte er nicht geliebt, nicht so, wie er seine Schülerin geliebt hatte. Nichts erreichte diese Liebe. Und er war sich auch sehr sicher, dass das nie wieder eine Katze schaffen würde.



Charakterliste

Spoiler:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Anzahl der Beiträge : 367
Anmeldedatum : 09.02.15
Alter : 17
Ort : Hier

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Fr 6 Nov - 21:08

Luchssturm
Der Heiler sah traurig zu den Jungen, die ohne Mutter aufwachsen würden. Plötzlich wurde er von seiner Vergangenheit eingeholt. Bussardfeder erinnerte ihn an seine eigene Mutter. Seine Mutter, die auch gestorben war und dass er auch alleine mit seinem Vater hatte aufwachsen müssen. Sein Vater, er hatte ihn in den FlussClan gebracht, weil er Luchssturm nicht hatte ernähren können. Luchssturm stand langsam auf, "Rauchherz? Kann ich dich kur alleine lassen? Ich muss kurz...", weiter konnte er nicht sprechen, da er nicht die richtigen Worte fand. Er hatte furchtbar heiss und alles war so eng um ihn herum. Er brauchte einmal kurz Freiraum! Bussardflügel... Er hatte es nicht geschafft sie zu retten! Die Jungen würden ohne Elter aufwachsen! Alles war Luchssturms Schuld, er hätte etwas tun sollen!
"Ich komme gleich wieder!", murmelte Luchssturm, während er aus der Kinderstube schlüpfte. Hoffentlich nahmen Rauchherz und Falkenstern es ihm nicht allzu übel, dass er Abstand brauchte.
Langsam trottete er aus dem Lager und Richtung Zweibeinerbrücke. Er wollte nicht lange wegbleiben. Nur einmal kurz den Wind in seinem Fell spüren und die Nase in frisches Wasser tauchen.
--->Zweibeinerbrücke


Weissflügel:
 

Chipsy:
 

Luchssturm:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Fr 6 Nov - 21:45

//ich ziehe Fischpfote einfach mit//
<--- FC-WC Grenze
Windschatten
Der schwarze lief ins Lager, gefolgt von seinem Schüler. "Ruhe dich aus und iss etwas." miaut er freundlich zu Fischpfote. Der Krieger merkte der der Anführer eine Versammlung veranstaltete und die nun wieder vorbei war. Windschatten beobachtet die Katzen die zur Größen Versammlung gehen, ehe er sich nach seiner Gefährtin umsah, als die Kätzin sich gegen ihm lehnte. Der Kater fing an zu schnurren, doch bemerkte auf einmal, dass Dunkelblüte ein wenig ängstlich und traurig schien. Behutsam leckt er ihr über das Ohr. "ich hab dich vermisst als du wieder ins Lager gegangen bist. Was ist los, ist etwas schlimmes passiert?" Der schwarze schaut mit seinen blaugelben Augen die Kätzin an. Er bemerkt das die meisten traurig zu sein scheinen, aber wieso, was wohl passiert ist, fragt er sich die ganze Zeit. Natürlich weiß er nicht den wahren Grund, da er bei der Clan Versammlung nicht da War.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Fr 6 Nov - 23:36

Dunkelblute brauchte einen Moment bis sie sich weit genug beruhigt hatte das sie nicht in Tränen ausbrach. "Ich...hatte eigentlich vor falkenstern uu sagen das ich meine kriegerdienste bis zur Ernennung unserer jungen niederlegen werde...aber...dann hat er uns mitgetreilt das Bussardflugel eben verstorben ist...sie hat ihre Jungen viel zu früh bekommen...ich habe angst windschatten" mauzte sie leise und sah ihn aus traurigdn und ängstlichen augen an. Sie hatte Bussardflugel kaum gekannt aber was sie wusste war das die verstorbene es nicht verdient hatte zu sterben. "Ich wollte eigentlich falkenstern sagen das ich junge erwarte...aber der zeitpunkt dafür ist nicht gut...es wäre nicht nur taktlos sondern auch respektlos Bussardflugel und ihrer familie und dem clan gegenüber..." mauzte sie leise und drückte sich eng an ihn.
Nach oben Nach unten
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
ModeratorAnzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 28.03.15
Alter : 19
Ort : running around with my head in the clouds

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Sa 7 Nov - 14:13

Grinsepfote
Angesprochen:

Erwähnt:
Luchssturm, Rauchherz, Junge

Zugehörigkeit:
FlussClan
Alter (Rang):
10 Monde (Heilerschüler)

Sonstiges:
Er war erleichtert, als Luchssturm begann sich um die Jungen zu kümmern, so konnte er Falkenstern zuhören und alles später seinem Mentor erzählen. Es ging um die große Versammlung und der junge Kater wurde ein wenig aufgeregt, als er hörte, dass er mitkommen dürfte. Natürlich freute er sich darüber, es war eine große Ehre. Doch diese Freude wurde von dem Tod der Königin überschattet. Es hatte ihn tief getroffen, bei der ersten Geburt, bei der er anwesend sein durfte, versagt zu haben. Er hatte immer geglaubt, er wäre fähig, doch letztendlich hatte er sie nicht retten können. Wenn er sich jetzt freute, dann würde er diesen Verlust und sein Versagen leugnen und das war nicht gerecht. Natürlich musste er weiter machen, das war das erste gewesen, was man ihm als Heilerschüler beigebracht hatte. Dass egal was passiert, ob jemand stirbt oder mit bleibenden Schäden leben muss, er weiter machen musste um seinem Clan das Gefühl der Sicherheit zu geben. Wenn der Heiler nicht in seine Fähigkeiten vertraute, wer sollte es dann tun? Doch es fiel ihm außerordentlich schwer. Er kam nicht drum herum an sich zu zweifeln. Es gab noch so vieles, was er lernen musste, dass seine Schülerzeit vermutlich noch eine halbe Ewigkeit dauern würde.
Er wurde aus seinen Gedanken gerissen, als Luchssturm, scheinbar tief in sich versunken, an ihm vorbei und aus dem Lager hastete. Ein wenig verwirrt sah er ihm hinterher und ging dann zurück in die Kinderstube. Er sah die Jungen und ihren Vater an. Dann legte er sich zu einem Jungen und begann dessen Fell aufzurauen. Sie mussten leben, um jeden Preis. Für ihre Mutter und für ihren trauernden Vater. Er dürfte nicht auch noch diese Kleinen verlieren. Grinsepfote wollte nicht noch einmal versagen. Er würde alles daran setzen, damit diese Jungen überleben würden.
© Eisjäger




Charakterliste

Born tiger ain't gonna live like a dog


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

Charakter der Figur
Charaktere:
Angehörigkeit:
Gefährten:
Anzahl der Beiträge : 547
Anmeldedatum : 20.05.15
Alter : 20
Ort : An der Küste

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   Sa 7 Nov - 15:35

Marderjunges spürte wie ihn jemann berührte und bewegte, weg von seiner Mutter und er fiepste noch einmal auf, denn er wusste nicht warum und wollte schon garnicht weg von seiner Mutter. Der Kater wusste sowiso nicht was mit ihm passierte aber eins sagte ihm sein Körper und zwar, dass er Hunger hatte. Er spürte ein Zunge die durch sein flauschiges verklebtes Fell fuhr, er wusste nicht wer ihn da ableckte aber ihm wurd angenehm warm. Der kleine Kater hob seinen braunroten Kopf hoch auch wenn er die Katze welche ihn säuberte nicht sah und fiepste noch einmal, presste seine Pfoten leicht gegen die seines Vaters bis er wieder anfing zu quieken, weil er Hunger hatte. Jener ganze Trubel der um ihn stattfand bekam er sowiso nicht mit und hätte ihn gar nicht verstehn können. Er spürte wie sich sein Fell langsam löste, nicht jedes Haar an einem anderen klebte, es fühlte sich besser an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   So 15 Nov - 17:55

Windschatten
Der schwarze hört seiner Gefährtin aufmerksam zu. Als sie davon erzählte, dass die Königin Bussardflügel  gestorben War als sie ihre Jungen zur Welt brachte, musste der Krieger schlucken. Was hab ich Dunkelblüte nur angetan... sprach er in sich. Windschatten leckt seiner Gefährtin liebevoll über die Wange, dennoch sehr geschockt. "Was hab ich Dunkelblüte nur angetan...?" fragte er sich noch immer in Gedanken, doch bemerkte auf einmal wie er es leise ausgesprochen hatte, was er dachte. Verlegen leckte er sich ein paar mal über das brustfell, ehe er wieder zu seiner Liebsten guckt und sich eng an sie drückt.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Lager des FlussClans   

Nach oben Nach unten
 
Lager des FlussClans
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 25Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15 ... 25  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Lager des FlussClans
» Das Lager des Flussclans
» Das Lager des FlussClans
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats Online RPG :: Das Rollenspiel :: FlussClan-